[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Chaoting Cheng
Beiträge帖子: 99 | Punkte: 81 | Zuletzt Online: 10.12.2019
avatar
Registriert am:
24.12.2015
Benutzer-Blog
Blog-Beschreibung
微信号|Wechat:ChaotingCheng
Geschlecht
keine Angabe
    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "独家重磅!日本海军上将在柏林发出针对中国的战争叫嚣" geschrieben. 30.11.2019
    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "柏林工大AStA“挺港”事件背后的陷阱" geschrieben. 30.11.2019
    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "英国脱欧预示着世界正进入海陆力量博弈新阶段" geschrieben. 30.11.2019

      自1991年冷战结束以来,世界曾短暂进入美国主导的单极格局,即日裔美国学者福山所称的“历史的终结”。但是,由于美国实力的相对下降和中国的快速崛起,这个单极格局正在瓦解,世界力量正在重新集结,一个新的群雄逐鹿时代正在来临,主要玩家是美欧俄中,可能还要加上日本和印度。而这些强权又大致可以划分为陆权力量和海权力量:美国、英国和日本都是典型的海权力量;印度因居于南亚次大陆,与亚洲大陆相对隔绝且三面环海,因此可基本划入海权力量;欧俄中则均是传统的陆权力量。

      值得注意的是,英国退欧虽是全民公投结果,但从地缘政治视角看,英国与欧洲大陆分道扬镳,回归传统的美英海权阵营,却符合历史上一再上演的陆海博弈逻辑。目前来看,世界有可能再现经典的陆海对决,即欧俄中(欧亚大陆)vs. 美英日印(大西洋-太平洋-印度洋)。当然,由于历史的原因,欧洲大陆与美国还有千丝万缕的联系,欧盟国家内部还存在强大的亲美力量,尤其是在价值观上,欧洲与美国仍然是同一阵营。但是,民粹主义者和民族主义者特朗普当选美国总统后的所作所为清楚地显示,美欧之间的裂痕在加深。特朗普有意无意地宣称北约已经“过时”,法国总统马克龙则发出了北约已经“脑死亡”的惊人论断,德法组建欧洲军从而逐渐脱离美国羽翼的呼声也日渐高涨。

      世事纷乱如麻,但目光如炬的战略家却能够洞若观火:已经到来的中美对抗(一带一路 vs. 印太战略)正在重现地缘政治学家心爱的陆海博弈。英国和日本作为欧亚大陆西东两端的海洋强国,一定会投入海权霸主美国的怀抱,延续其在地缘政治上制衡大陆的悠久传统。而欧洲尽管不太可能加入与其价值观格格不入的中(俄)阵营,但很可能也不情愿如英日两国一样跟随美国起舞,而是会在两大阵营之间待价而沽。当然,欧洲内部的强大亲美力量也不会无所作为,将竭力维持与美国的紧密关系。历史是合力的结果,让我们拭目以待吧。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "“帝国技艺”背后的阴谋论" geschrieben. 30.11.2019

      看完著名学者强世功教授对大英帝国“统治技艺”的描述,感觉颇有一股阴谋论的味道。我觉得这似乎是普通人甚至是一些学者的通病,总觉得有一个深藏不露的集团在幕后策划深谋远虑的战略,要搞乱世界,尤其是中国。何新对“共济会”统治世界阴谋的描述可谓耸人听闻;宋鸿兵也对犹太银行家为控制货币发行权进而主宰世界、从而不择手段地施展各种阴谋诡计进行了绘声绘色的描写;还有一些江湖“战略家”则不遗余力描述美英有一个肢解中国的隐秘战略。这些阴谋论之所以在中国泛滥并拥有大批信徒,与中国民众缺乏对西方的真正了解有关,也与中国人习惯于不信任正式的机构制度而宁愿相信小道传闻有关,因为他们从实际生活中得到的经验是:正式的规则文件只是装点门面的,不过是管控老实人的工具,真正起作用的实际上是“关系”和一些隐秘的非正式规则,有权有势的人可以绕开正式制度规则谋取利益。

      然而,这种思维范式并不真正符合西方社会的运行方式,即尊重规则的“法治国家”,英语叫“rule of law”,德语叫“Rechtsstaatlichkeit”。强教授所描述的这些所谓英国“帝国统治技艺”,其实都是西方国家公之天下的阳谋。比如培养公民独立意识,就是所有西方国家积极倡导的“公民社会”观念,根本就不是什么秘而不宣的“帝国技艺”,而是在西方家喻户晓且深入人心的常识。英国注重培养本地精英忠诚,是因为英国在殖民地推行的是“间接统治”,而不是法国那样的“直接统治”。英属印度如此巨大的殖民地,但英国官员却只有五千多人,就能有效管治。如果不借助本地精英,这是一个不可能完成的任务。我们更应思考的是:为何英国能赢得本地精英的持久忠诚,即便是在帝国撤退很长时期之后。与之形成对比的是,苏联帝国解体后,东欧本地精英对苏联的厌恶是不加掩饰的,无不庆幸摆脱了莫斯科大国沙文主义的桎梏,根本谈不上什么怀念。我在非洲的时候,在前英国殖民地和前法国殖民地都工作过,发现英殖民地管理水平普遍高于法殖民地,这与英国人比较注重培养本地精英是有关系的。

      以前说过,我的毛病是,在中国人面前喜欢指出中国的问题,目的当然是希望中国能变得更好,因为只要发现问题并解决问题,才能变得更好;而在西人面前,我又喜欢替中国辩护,其实还是因为民族感情割舍不了。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "中国历史、Institution及反抗权威" geschrieben. 06.11.2019

      昨天我参加了德国著名汉学家、柏林自由大学副校长Klaus Mühlhahn教授(中文名:余凯思)对其新书《让中国现代化:从大清到习近平》的介绍讲座。M教授主要研究中国历史,他在这本书中从institution视角来解读从大清帝国到中华人民共和国的变迁。他认为,insitution不是组织,而是一套成文和不成文的规则集合。我将成文的insitution翻译为“制度”,将不成文的institution翻译为“习俗”,合起来是“制度习俗”。M教授认为,晚清从当时的世界最强国家之一沦落为一个任人宰割的弱国,最重要的原因之一就是清的institution不能对其所面临的重大挑战作出有效应对,这些挑战包括金融危机、环境灾难和西方帝国主义入侵。自晚清以来,尽管中国发生了巨大变化并取得了长足进步,而且有效地建立了“nation state”(民族国家),但至今却未能建立起具备合法性、公平合理的institution,因此他对中国的未来不抱乐观态度。

      应该说,我基本上赞同M教授对中国历史的解读和分析,但是,他毕竟是一个德国人,有着某种程度的“西方中心主义”(尽管他强调,他在写作那本大部头著作的时候一直尽量避免“西方中心主义”)。所以我的老毛病又犯了,决定挑战他一下,提了这个问题:“您的看法显然与中国共产党相左,中共认为他们已经创造出了一整套新型的治理模式,而且深信这套被称为‘中国之治’的模式比西方体系还要更加优越,这是中国在过去数十年实现经济迅猛发展和社会巨大进步的主要原因。对此您有什么话说?”

      M教授似乎很受这个问题的刺激,颇为激烈地辩解说,“中国现在确实非常自信,但是中国却存在宪政困局(constitutional dilemma):政治‘制度习俗’仍然很脆弱(brittle);合法性是一个问题;政府一方面非常强大,另一方面也充满强烈的不安全感。” 他认为中国在建立institution方面并不成功,一个典型的例子是连基本的食品安全都无法保证,中国人还在德国大肆购买德国产奶粉。

      M教授是一个在学术上已经功成名就的人物,又身居柏林自由大学副校长的高位,也是教过我的老师之一。他的强烈言辞让我有些意外,我感到可能“犯上”了。然而,我并不担心遭到他的打击报复,因为在德国,我觉得还是可以反抗权威的,大学似乎也制造一种气氛鼓励学生能够形成自己的独立意见,只要能够言之成理。即便是一个普通的德国人,在大人物面前也神态自若,毫无中国人常见的那种在领导面前谄媚的丑态,而大人物们也很少有八面威风的架势。我还记得前副总理、SPD党主席加布里尔与一位清洁女工对话,她的气势明显压倒了身居高位的他。但依我在中国机构工作的有限经验来看,在公开场合挑战学术权威和行政领导,多半是不想混了。在一个等级社会,存活下来的方式,或者是做唯唯诺诺的奴才,或者是雄踞食物链的最顶端,斯大林和毛这样的人物,才可以作威作福予取予夺,当然,更多的时候是媚上凌下。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "欧亚大陆首都叫柏林" geschrieben. 02.11.2019

      对于地缘政治学家而言,欧亚大陆占有极其重要的地位,历来是有世界抱负的强大力量必争之地。地缘政治理论大师、陆权理论鼻祖 - 英国人麦金德将欧亚大陆称为“世界岛”,因为欧亚大陆居于世界中央,这里集中了世界上最庞大生猛的人口、最悠久灿烂的文明和最丰富的资源。当今世界最发达的三个区域:西欧、东亚和北美,其中两个位于欧亚大陆。只要打开世界地图,立即就可以发现,控制了欧亚大陆,自然就控制了非洲。欧亚大陆如果统合成为一个整体,那么北美与之相比,无论是从地理位置还是总体实力上看,都相形见绌从而沦为边缘地带,美国的世界首要地位立即岌岌可危。所以麦金德发出了如下著名论断:

      谁统治了东欧,谁就统治了心脏地带;
      谁统治了心脏地带,谁就统治了世界岛;
      谁统治了世界岛,谁就统治了世界。

      中国人常常说,“得中原者得天下”,如果放大到世界范围,“欧亚”就是世界的“中原”,得“欧亚”者得天下。

      自从十二、三世纪,成吉思汗率领的蒙古人在北亚内陆腹地崛起并征服欧亚大陆大部地区以来,各个时代的强大势力对这片大陆统治地位的角逐可谓此起彼伏、永不停息。追随成吉思汗步伐的有奥斯曼土耳其帝国、彼得大帝开创的沙俄帝国、拿破仑法国、威廉德国、纳粹德国和苏联帝国。但是,除了靠蒙古骑兵震古烁今的武功而建立的蒙古帝国外,其它所有势力的努力都功败垂成。而蒙古人创建的大帝国,虽然空前庞大而强盛,但他们的文化过于野蛮落后,难以天下归心,所以很快就在历史上烟消云散,“除了马粪,什么也没有留下”。历史走到今天,曾经称雄东亚大陆的大清帝国在地缘政治遗产继承者 - 中华人民共和国,在一位决意成为汉武唐宗式雄主的陕西人率领下,发出了“中华民族伟大复兴”的号召。他举目西望,欧亚大陆广阔天地尽收眼底,于是,一个叫做“一带一路”的战略构想横空出世震动天下。

      然欧亚之大,有逐鹿问鼎之志者不知凡几。面对苏联解体留下的黑洞般的战略真空,三大势力跃跃欲试,意欲接管这笔丰厚的地缘政治遗产:第一是西方集团谋划通过欧盟和北约东扩,让“欧洲-大西洋”体系(自由民主价值观)覆盖从里斯本到符拉迪沃斯托克的整个大陆;第二是普京领导下的俄国卷土重来,力图通过“欧亚经济联盟”以在某种程度上恢复苏联;第三就是大清帝国继承者沿着蒙古西征路线推出的“一带一路”,其国家强力主导的意志和动用的庞大资本,一出场便让所有玩家刮目相看。然而,必须承认,这个东亚大国的军事力量逊于俄国,经济实力不如欧盟,更重要的是,一元化的威权主义极权主义体制缺乏纠错机制,在意识形态上的吸引力相对于主张多元制衡的自由民主并无胜算,儒家文化的等级体系和对个人自由权利的蔑视,也很难收揽人心。

      如果抛开民族本位,放眼欧亚,其实没有比柏林更适合担当整个大陆首都的城市了。相对于巴黎、莫斯科、伊斯坦布尔和北京,位于欧洲中心的柏林,是最具欧亚特色的城市,自由开放包容多元,向全世界敞开怀抱,任何一个人都可以成为一个柏林人;而即便是一个中国人,也很难成为一个北京人,北京户口一纸难求。倘若柏林的精英能吸取历史教训,以全球一体化程度最高的超国家组织 - 欧盟为依托,以人类有史以来最强大的战争机器 - 北约为后盾,以迄今为止仍然最具合法性的价值观为旗帜,抖擞精神再出发,那么,假以时日,柏林变成那个奥地利下士规划的欧亚乃至世界首都(日耳曼尼亚),也许并不是一个虚幻的梦。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "海外中国人的“精神分裂”现象" geschrieben. 19.10.2019

      我发现一个有趣的现象:很多在国外生活的中国人,他们互相聚在一起的时候,喜欢抨击西方的各种弊病,赞扬中国制度和文化有压倒西方的优越性;然而,当他们和西方人在一起的时候,态度就变了,会附和西方人谴责中国及其制度文化的种种落后和低劣,以融入西方文化为荣。

      造成这种精神分裂现象的原因是什么呢?窃以为有两点:

      一是缺乏真正的自信,在同胞面前要打击西方甚至是刻意贬低西方来获得自信、互相打气壮胆来获得认同,而无视西方文化和制度的明显优越之处;在西人面前又要通过贬损中国来彰显自己“融入”西方文化,毕竟他们也知道西方文化是当世更主流更强势的文化。

      二是缺乏一个客观公正的心态,不能正视中西文化各有长短的现实,按照自己的个人需要和偏好选择性建构对客观世界的认识。

      而我似乎正好相反,在国人面前喜欢指出中国制度和文化的弊病,在西人面前又常常试图解释中国制度和文化的合理性和优越之处。于是两头不讨好,国人嫌我“媚外”,西人则认为我“亲共”,替“专制”辩护。当然,我的这种做法也确实不够客观公正,正确的做法应该是以世界公民的高度和视野看待中西文化,海纳百川,兼容并蓄。

      我将上述两种行为群体分别称为“精神分裂派”和“两不讨好派”。但是,这个区分还不完全,还有两个群体:

      无论在国人还是西人面前,都只允许说中国好的,不能容忍对中国的半点批评,这一派算是内外一致的“五毛派”;
      无论在国人还是西人面前,都只会说中国不好的,流露出对西方的彻底臣服,这一派归入表里如一的“洋奴派”。

      “精神分裂派”、“两不讨好派”、“五毛派”和“洋奴派”,这四派似乎都不可取,更合理的做法是要努力学习和勤奋思考,具备更广博的知识和更高远的视野,做一个坦荡自信公正客观的“天下派”,而不是局限于一个民族、一个国家和一种文化。

    • Chaoting Cheng hat einen neuen Beitrag "Meine chinesische Frau ist xenophobisch, was kann ich tun?" geschrieben. 14.10.2019

      Hallo,

      Das Phänomen, dass viele Chinesen der anderen Meinung in Bezug auf Muslime und Schwarze sind, ist typisch.
      Wir sind „Deutsch-Chinesischer Stammtisch Berlin“, jedes Wochenende treffen wir uns und diskutieren ein Thema. Ich finde, deine Situation ist ziemlich typisch, deshalb schlage ich vor, dass wir am kommenden Sonntag über das Phänomen diskutieren können. Wohnst Du in Berlin? Wenn Nein, kannst Du über Telefon an der Diskussion teilnehmen?

      Hier sind die vergangenen Diskussionen:
      http://www.deutsch-chinesisches-forum.de...ammtisch-berlin

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "“一带一路”是否是中国的地缘政治大战略?" geschrieben. 04.10.2019

      “一带一路”是否是中国的地缘政治大战略?对此看法相当两极分化。一种是中国官方的说法,一再强调“一带一路”只是一个发展倡议,致力于在沿线国家促进“五通”(政策沟通、设施联通、贸易畅通、资金融通、民心相通),以“共商、共建、共享”的方式,实现共同发展,进而以发展促和平,是当今世界最受欢迎的“国际公共产品”。中国官方坚决否认“一带一路”包藏任何地缘政治野心。然而,大部分西方国家(以及日本和印度)尤其是美国的看法则截然不同,他们认为“一带一路”是中国以基础设施建设为手段,企图向沿线国家输出巨额资本和过剩产能以及以国家为主导的发展模式(国家资本主义),是一个图谋控制欧亚大陆和非洲并突进印度洋的地缘政治大战略;中国目光远大,最终目的是要对外扩张并与美国争夺世界霸权。

      这两种看法实际上都过于极端,并不完全符合事实。这方面的文献我看了不少,认为日本学者Yasuyuki Ishida的叙述最为接近事实。Ishida指出:在911事件之后,美国外交政策的中心是反恐,地缘力量投射重点区域是中东和中亚,而不是中国所在的东亚地区。然而,进入2010年以后,中国迅猛崛起和扩张的势头震惊各国,时任美国总统奥巴马为此推出了以中国为目标的“亚太再平衡”战略(“重返亚洲”),综合涵盖外交、安全和经济等方面内容,是一个全方位的亚太地区战略,从而从东南方向给中国施加了巨大的战略压力。作为回应,中国最高领导人在2013年提出了“一带一路”倡议,不是寻求与美国在东南方向的亚太地区正面对抗,而是将目光转向西边的欧亚大陆和印度洋地区,以促成一个以中国为中心的区域。“一带一路”造成的浩大声势和无远弗届的影响,恐怕是中国领导人始料未及的,堪称中国共产党在1949年以来推出的最为重大和成功的“发展倡议”。为反制“一带一路”,由日本提出、并得到澳大利亚和印度支持、最终被美国接纳和光大的“印太战略”由此应运而生。至此,美中两强的地缘政治角逐(欧亚 vs. 印太)开始上升到集团对抗的新阶段。

      由此可见,中国领导层并非主动“顶层设计”了“一带一路”,而是为应对美国的“亚太再平衡”而以中国独特方式做出的战略性回应。但是,事态发展到现在,一个万亿美元级别的发展倡议,而且是以基础设施建设为依托,还要延伸到北极、网络空间和外太空,不产生重大地缘政治影响是不可能的。十九世纪末、二十世纪初,德国在奥斯曼土耳其的配合下启动了雄心勃勃的“柏林-巴格达”铁路项目。尽管这只是一项基础设施工程,却具有极其重大的地缘政治和战略意义:一旦该铁路建成,意味着德国强大的工业能力与中东地区丰富的能源和庞大的潜在市场牢牢联系在一起,并将德国的政治影响力延伸到西亚和南亚地区,进而打通从波斯湾到印度洋的海上通道。而这一通道将避开占优势地位的英国海军,绕过英法控制下的苏伊士运河,使得强大的德意志第二帝国陆军出现在印度洋北岸成为可能,从而威胁大英帝国皇冠上的明珠:印度。因此,“柏林-巴格达”铁路项目遭到英国的极力反对,英德两国为此展开激烈的地缘政治角逐。这场角逐无疑对第一次世界大战的爆发功不可没。而今天的“一带一路”,是一个海陆一体的庞大计划,就其规模和影响而言,不知超出单一的“柏林-巴格达”项目多少倍。从这个意义上说,“一带一路”是中国的主动设计还是被动应对已经不再重要。何况中国正在对该计划持续不断地投入庞大资源,将其从项目驱动式运作上升为机制化运作。亚投行等一系列强大机构的建立,显示中国不但无意在批评声浪下偃旗息鼓,反而决意将该倡议作为国家重大战略推进实施(已经写入党章)。在这种情况下,如果还继续坚称“一带一路”只是一个发展倡议而否认其地缘政治和战略影响,多少有些掩耳盗铃。

      2012年10月,中国著名学者王缉思(北大国际关系学院院长)在《环球时报》发表了一篇名为《“西进”,中国地缘战略的再平衡》的文章,明确指出,“当美国战略重点‘东移’,欧印俄等‘东望’之际,地处亚太中心位置的中国,不应将眼光局限于沿海疆域、传统竞争对象与合作伙伴,而应有‘西进’的战略谋划。” 此文被广泛认为是“一带一路”倡议的滥觞。果然,一年之后,中国领导人相继在2013年9月和10月发出了建设“丝绸之路经济带”和“21世纪海上丝绸之路”的呼吁。由此可见,“一带一路”的前世确实就是一项地缘政治战略构想。然而,对于该战略在国际社会激起的广泛回响和西方及印日等国的强烈反应,中国方面始料未及,因而矢口否认这是一项“地缘政治战略”,同时将英文名从原来的“One Belt, One Road”改为“Belt and Road Initiative”,以突出其“倡议”特色。

      2019年9月初,德国席勒研究所邀请中国社会科学院西亚非洲研究所的几位专家学者到柏林来做了一场名为“‘一带一路’在西亚非洲的和平和稳定中扮演的角色”研讨会。我参加了该研讨会,并就“一带一路”的地缘政治属性向与会的这些中国第一流专家学者提问。我的问题如下:

      “‘一带一路’强调发展导向和开放合作,理应得到各国支持。但是发展必须在稳定的政治架构和安全保障下才有可能,这也是中国在过去四十年取得重大进步的原因之一。中国的执政党发挥了强大的领导力,保障了国内的政治稳定,从而为经济迅猛发展创造了前提条件。‘一带一路’要想成功,也必须有一个稳定的国际秩序和基本安全保障。不管有多不喜欢美国,都必须承认美国是当前国际秩序构建者和安全提供者。中国是准备取代美国成为国际安全和公共产品提供者,还是打算继续在美国领导下的安全和秩序框架内推进‘一带一路’?”

      社科院专家对此问题的回答仍然是强调“一带一路”不是地缘政治战略,而是一项经济发展倡议。中国并不会为这些项目提供安全保障,而是依赖当地国家的政府。从这个回答来看,社科院专家把我的问题庸俗化为项目实施中的具体安保问题,而对“一带一路”将如何与由美国建构的现有国际秩序和安全框架相处却避而不谈,因此我并不是很满意。这个问题是绕不开的,“一带一路”必然产生的重大地缘政治效应,以及由此构成的对美国霸权的强烈挑战,不是靠口头否认就能回避的。对此,中国学者必须拿出强有力的argument,否则国际社会的疑虑将只增不减。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "国庆70周年阅兵有感" geschrieben. 02.10.2019

      今年国庆的阅兵式,看了好几遍,每次都看得血脉喷张。PLA军容之壮盛,武器之精良,训练之有素,规模之宏大,当世无出其右者。所有的中华儿女,看到自己的祖国拥有如此强大的武装力量,不油然自豪是不可能的。在这一点上,执政党通过这一被批评者称为“极权主义美学”的完美表演,无疑成功地征服了所有人,就是其敌人也要暗自赞叹。

      即便是传统阅兵大国俄国每年的红场胜利日阅兵,在兵力规模和整齐程度上,和PLA相比,亦当甘拜下风。当然俄军那一往无前的大踏步行进,不得不承认在气势上还是略胜一筹。而没有阅兵传统的美国,就别提了,特朗普今年搞的独立日阅兵,相比之下更像是一场杂耍。相信我的评价,拜Youtube所赐,我遍览各国阅兵式,对此还是有发言权。在我看来,史上最强阅兵当属1945年的红场胜利日阅兵。苏联红军携消灭四百万德军并摧毁强大纳粹德国的赫赫武功得胜归来,浑身上下杀气腾腾。红军士兵坚毅勇猛的眼神和铿锵有力的铁蹄,让人见识了什么叫百战雄师。一代战神朱可夫元帅疾驰白马检阅那虎狼之师的雄姿,大独裁者斯大林在列宁墓上威严地扫视行进队伍的气度,极大地满足了一切崇拜力量和权威的心理需要。

      除了苏联,纳粹德国也是阅兵高手。看过《意志的胜利》的话,就不会忘记德军那宛如钢铁洪流的经典鹅步。高举如林的旗帜凛凛生威,激情四射的领袖发出振聋发聩的呐喊,群众像过电一样激动疯狂。这一刻,领袖和群众完全合二为一,对民族的彻底认同完美实现。这种被强烈民族认同驱使的自豪感,拥有排山倒海的力量,可以压倒一切困难,也可以制造一切灾难。不可一世的纳粹德国最终在历史上挫骨扬灰,无比强大的苏联帝国也一夜解体。愿天佑中华,顺历史大势,不重蹈覆辙。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "Chinese and Germans discussed Hong Kong crisis: root causes, impacts and developments" geschrieben. 02.10.2019

      On Sep. 28, 2019, some Chinese and Germans in Berlin discussed the crisis in Hong Kong in terms of its root causes, impacts and developments.

      Participants:
      Chaoting Cheng, Weihao Liu, Richard van der Geest, Robin, Juanjuan

      The voice recording of the discussion:
      http://www.deutsch-chinesisches-forum.de...ong-sep-28-2019

      You are very welcome to comment on this discussion.

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "中德朋友讨论香港问题:原因、影响和发展" geschrieben. 02.10.2019

      2019年9月28日,一些在柏林的中德朋友讨论了香港问题的原因、影响和发展。

      参加者:Chaoting Cheng, Weihao Liu, Richard van der Geest, Robin, Juanjuan

      以下是讨论录音:
      http://www.deutsch-chinesisches-forum.de...ong-sep-28-2019

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "Huawei-Frage: Die sino-amerikanische Konfrontation und Deutschlands Dilemma" geschrieben. 21.09.2019

      1. Geschäftsentwicklung Huaweis in den USA und die Haltung der USA gegenüber Huawei

      Bereits 1999 eröffnete Huawei in Dallas ein Forschungsinstitut, um Produkte speziell für den amerikanischen Markt zu entwickeln. Im Juni 2001 gründete Huawei eine Tochtergesellschaft in Texas, um Breitband- und Datenprodukte zu verkaufen.

      Anfang 2003 verklagte Cisco aufgrund der Verletzung der geistigen Eigentumsrechte Huawei. Nach eineinhalb Jahren erzielten die beiden Seiten endlich eine Einigung. 2007 schloss Huawei seinen ersten Vertrag mit dem kleinen US-Mobilfunkanbieter LeapWireless ab. Nach 2008 versuchte Huawei, eine Fusions- und Übernahmestrategie (M&A) einzuführen, um die Geschäftsentwicklung in den USA zu fördern. Die M&A-Versuche von Huawei wurden jedoch wiederholt von der US-Regierung blockiert.

      Zusätzlich zu den fehlgeschlagenen Fusionen und Übernahmen wurden die Verträge von Huawei über die Lieferung von 4G-Netzwerken an AT&T 2009 und Sprint 2010 auch von der amerikanischen National Security Agency und dem US-Handelsministerium abgelehnt. Im Oktober 2012 veröffentlichte das US-amerikanische House Intelligence Committee einen Bericht, in dem ZTE und Huawei beschuldigt wurden, Instrumente der chinesischen Regierung zu sein. Das House Intelligence Committee kam zu dem Schluss, dass Huawei und ZTE eine „nationale Sicherheitsbedrohung“ darstellen. Daher wurde die US-Regierung aufgefordert, keine Geschäfte mit Huawei und ZTE zu tätigen, und die amerikanischen Unternehmen wurde empfohlen, den Kauf ihrer Produkte zu vermeiden.

      Nach dem Bericht des Repräsentantenhauses wurde der amerikanische Netzwerkausrüstungsmarkt für Huawei in der Tat geschlossen. Huawei versuchte jedoch immer noch, Mobiltelefone in den USA zu verkaufen. Auch dies war jedoch stark eingeschränkt. Auf Drängen des US-Gesetzgebers hat AT&T im Januar 2018 seine Smartphone-Verträge mit Huawei gekündigt. Der Grund dafür war die Sorge, dass Huawei „eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA darstellen wird“. Am 22. Juli 2018 verabschiedete der US-Senat das „John S. McCain Defense Authorization Act“, das der US-Bundesregierung ausdrücklich untersagte, Produkte oder Dienstleistungen von Huawei und ZTE zu erwerben.

      2. Die USA haben Maßnahmen gegen Huawei ergriffen

      Anfang Dezember 2018 erließ das US-Justizministerium einen Haftbefehl gegen die Finanzchefin von Huawei, Meng Wanzhou, aufgrund des mutmaßlichen Verstoßes gegen die US-Sanktionen gegen den Iran. Gleichzeitig forderte die US-Regierung die internationale Gemeinschaft, insbesondere ihre Verbündeten, auf, den USA zu folgen und Huawei zu verbieten, am Aufbau von 5G-Netzen teilzunehmen. Der US-Außenminister Mike Pompeo warnte sogar davor, dass die USA nicht mit den Ländern, die Huawei-Produkte verwenden, zusammenarbeiten oder Geheimdienstinformationen austauschen werden. Dies ist offensichtlich ein starkes Signal, das die Länder auffordert, sich zwischen den USA und China zu entscheiden.

      Die amerikanischen Beschränkungen gegen Huawei, Chinas führendes IKT-Unternehmen, weisen darauf hin, dass die USA Huawei als Bedrohung ihrer „nationalen Sicherheit“ betrachten. In dieser Hinsicht haben sowohl Republikaner als auch Demokraten, sowohl der Kongress als auch die US-Regierung einen Konsens erreicht.

      3. Analyse von US-amerikanischen Aktionen gegen Huawei

      Die US-amerikanischen Maßnahmen gegen Huawei betreffen nicht nur rechtliche Angelegenheiten und Netzsicherheitstechnologie, sondern auch geoökonomische Fragen im Zusammenhang mit dem wirtschaftlichen und technologischen Wettbewerb. Mit anderen Worten, dies ist ein geopolitisches Problem.

      3.1 Rechtliche Angelegenheit

      Geschäfte mit dem Iran als Grundlage für die Bestrafung zu machen, mag aus rechtlicher Sicht gerechtfertigt sein, ist aber politisch sehr fraglich. Auch wenn dies rechtlich gerechtfertigt ist, besteht immer noch die Möglichkeit einer „selektiven“ Strafverfolgung. In den Augen Pekings üben die USA ihre Staatsgewalt aus, um ein erfolgreiches chinesisches Unternehmen zu unterdrücken, das als Nationalstolz in China gilt. Aus Chinas Sicht setzen die USA tatsächlich legale Mittel ein, um die faire Marktkonkurrenz zu ersetzen.

      3.2 Netzwerksicherheit

      Angesichts der strategischen Bedeutung der 5G-Infrastruktur legt die US-Regierung großen Wert auf Cybersicherheit. Die USA hatten zwar schon immer den Verdacht, dass die Produkte von Huawei eine „Hintertür“ haben, die von der chinesischen Regierung und dem chinesischen Militär zur Spionage genutzt werden könnte, dies wurde jedoch nie bewiesen. Daher ist es schwer zu glauben, dass die Debatte über Sicherheitsfragen bei Huawei nur eine technische Angelegenheit ist.

      3.3 Wettbewerb um technologische Führerschaft von 5G

      Die Trump-Administration glaubt, dass die Welt in ein neues Wettrüsten mit 5G verwickelt ist. Dies ist zwar ein Wettbewerb um technologische Führerschaft und hat nichts mit konventionellen Waffen zu tun, stellt jedoch eine ebenso große Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA dar. Die USA waren in den Epochen von 3G und 4G hinter Europa und China zurückgeblieben, und der allgemeine Vorsprung von Huawei bei den 5G-Technologien hat die USA weiter beunruhigt. Daher sind die USA entschlossen, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um Huawei einzudämmen und in diesem wichtigen Wettbewerb nicht zu verlieren.

      3.4 Geopolitischer Wettbewerb und ideologische Auseinandersetzung zwischen den USA und China

      Auf der Münchener Sicherheitskonferenz im Februar 2019 hatte der US-Vizepräsident Mike Pence die westlichen Alliierten aufgefordert, Produkte Huaweis nicht zu verwenden. Er warnte, „Chinesische Gesetze verpflichten sie, dem großen Sicherheitsapparat Zugang zu allen Daten zu gewähren, die mit ihren Netzwerken oder ihrer Ausrüstung in Berührung kommen.“ Dies zeigt, dass sich die USA nicht um Huawei per se, sondern um Chinas Staatsapparat Sorgen machen. Die Aktionen gegen Huawei sind nicht nur rechtliche Angelegenheit, sondern auch eine bedeutende geopolitische Aktion.

      Darüber hinaus haben auch die ideologischen Unterschiede zwischen den USA und China in diesem Streit eine Rolle gespielt. In den Augen der USA unterscheidet sich Chinas autoritäres Modell des Staatskapitalismus erheblich vom liberalen Marktkapitalismus der westlichen Länder. Aus Sicht der USA setzt China nicht nur seine geopolitische „große Strategie“ durch, sondern versucht auch, sein Entwicklungsmodell zu exportieren, das sich deutlich vom „Washington Consensus“ unterscheidet. Daher fordert China zunehmend die internationale Ordnung nicht nur geopolitisch, sondern auch ideologisch heraus.

      4. Deutschlands Dilemma, Partei zwischen den USA und China zu ergreifen

      Die USA haben nicht nur den Kauf von Huawei-Produkten in den USA verboten, sondern auch eine kräftige internationale Initiative gegen Huawei gestartet und ihre Verbündeten aufgefordert, sich dieser Aktion anzuschließen. Unter den europäischen Verbündeten der USA ist die Entscheidung Deutschlands sehr wichtig und ganz Europa beobachtet Deutschland aufmerksam. Es geht darum, ob die US-Kampagne in Europa genauso erfolgreich ist wie in Australien und Japan.

      Einerseits muss Deutschland die Forderungen der USA ernsthaft berücksichtigen. Andererseits riskiert Deutschland, China zu verärgern - eine aufsteigende Supermacht sowie Deutschlands größter Handelspartner. Daher befindet sich Deutschland in einer schwierigen Situation, dass es eine Wahl zwischen den USA und China treffen muss.

      4.1 Die Einstellungen der deutschen Akteure gegenüber Huawei

      In Bezug auf Huaweis Beteiligung am Aufbau des 5G-Netzes in Deutschland wenden sich alle Beteiligten momentan Richtung Bundesregierung. Doch diese kann die Einstellungen der anderen Akteure nicht ignorieren und daher keine unabhängige Entscheidung treffen.

      4.1.1 Telekommunikationsnetzbetreiber (Deutsche Telecom, Vodafone und Telefonica)

      Die Deutsche Telekom ist der größte multinationale Telekommunikationsnetzbetreiber in Europa und pflegt seit vielen Jahren eine gute Beziehung zu Huawei. Einerseits sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges: „Die Sicherheit der Netzinfrastruktur in der Vergangenheit und Gegenwart ist für uns sehr wichtig.“ Andererseits arbeitet die Deutsche Telekom weiterhin mit Huawei zusammen. Angesichts der Technologieführerschaft und der Preisvorteile von Huawei wird sich der 5G-Aufbau der Deutschen Telekom zwangsläufig verzögern und die Kosten steigen, wenn Huawei nicht am Aufbau des 5G-Netzwerks teilnehmen darf.

      Nick Read, der Geschäftsführer von Vodafone, sagte: „Wir können die Tatsache nicht ignorieren, dass Huawei 35% des gesamten europäischen Marktes besetzt hat. Wenn Huawei ausgeschlossen wird, wird der Fortschritt beim Aufbau des 5G-Netzwerks verlangsamt und die Kosten steigen. Wir müssen klar definieren, welche Teile des Netzwerks von Huawei aufgebaut werden können, ob es sich um ein sensibles Kernnetzwerk oder nur um ein Zugangsnetzwerk handelt.“ Telefonica O2 vertritt ähnliche Ansichten wie die Deutsche Telekom und Vodafone. Auch O2 will Huawei nicht verbieten, sich am Netzwerkaufbau zu beteiligen.

      4.1.2 BDI

      Obwohl der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), eine Organisation, die die Interessen der deutschen Industrie vertritt, in einem China-Grundsatzpapier behauptet, dass Peking die EU und Deutschland mit seiner staatlich gelenkten Volkswirtschaft vor wachsende Herausforderungen stelle, betont selbst der BDI „An einer konfliktorientierten wirtschaftlichen, politischen und technologischen Einhegung Chinas oder einer Entkoppelung von China hat die deutsche Industrie kein Interesse. China, Deutschland und die EU haben ein gemeinsames Interesse an Zukunftsgestaltung.“ BDI-Chef Dieter Kempf warnt davor, chinesische Firmen von Ausschreibungen für das neue 5G-Mobilfunknetz auszuschließen. „Davon halte ich nichts“, sagte Kempf und mahnte: „China könnte im Gegenzug versucht sein, deutsche Firmen an anderer Stelle zu treffen.“ Dies würde zudem die Auswahl unter den Wettbewerbern für die Netzbetreiber erheblich einschränken. „Das könnte Auswirkungen auf den Preis haben“, äußerte Kempf und unterstützte damit die Argumentation der Netzbetreiber.

      Kempf wiederum kritisierte den Druck der amerikanischen Regierung in dieser Angelegenheit. „Die Vereinigten Staaten könnten versucht sein, [...] mit ihrer wirtschaftlichen Macht eigene Sanktionen bei anderen durchzusetzen.“ Es gehe offenbar nach dem Motto „Wer mein Feind ist, muss auch der Feind meines Freundes sein“. Das sei aber nicht seine Philosophie, betonte der BDI-Präsident. „Und es widerspricht unserer europäischen Idee eines freien, regelbasierten Welthandels.“

      4.1.3 IT-Sicherheitsbehörde

      Die Cyberwächter des Bundes wollen öffentlich keine Empfehlung für oder gegen den Ausschluss Huaweis vom Aufbau des 5G-Netzes aussprechen. „Das ist eine politische Entscheidung“, sagte Arne Schönbohm, Chef des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Aufgabe des BSI sei es, eine sichere Netzwerkarchitektur zu gewährleisten. Ein sogenannten „Kill Switch“ bei Huawei-Produkten, der den Chinesen die Abschaltung eines Telekom-Netzes ermöglichen würde, ist nach Schönbohms Worten bislang nicht gefunden worden.

      4.1.4 Bundesnachrichtendienste (BND)

      Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler, sagte: „Wer diese Technologie bereitstellt, ist auch in der Lage, Kommunikation abzuhören, aufzuklären. Man kann Sicherheitssysteme einbauen, man kann das Risiko minimieren, aber das Risiko bleibt. Huawei hat etwa anderthalb bis zwei Jahre Technologievorsprung. Der Staat ist gar nicht in der Lage zu beurteilen, welche Module da eingebaut würden. Was bedeutet das im Krisenfall: wenn diese Module abgeschaltet werden, darauf sind wir in keiner Weise vorbereitet und können nicht reagieren.“

      4.1.5 Bundesinnenministerium, Bundeswirtschaftsministerium und Auswärtiges Amt

      Wie das ARD-Hauptstadtstudio berichtete, verhandeln Bundesinnenministerium und Bundeswirtschaftsministerium über eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes mit dem Ziel, Huawei de facto auszuschließen. Das Gesetz solle dahingehend geändert werden, dass lediglich Betreiber und Anbieter zum Zuge kommen können, bei denen sichergestellt sei, dass kein staatlicher Einfluss geltend gemacht werden könne. Der Abstimmungsprozess dazu dauere allerdings noch an. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes betonte in Berlin, dass Huawei als chinesisches Unternehmen der chinesischen Rechtsprechung unterliege. Dabei gebe es „Passagen, die uns mit Sorge erfüllen.“ Als Beispiel nannte er die Verpflichtung für chinesische Unternehmen, mit Nachrichtendiensten zusammenzuarbeiten.

      4.1.6 Die Bundeskanzlerin

      Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Bedingungen formuliert, damit Huawei am Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes in Deutschland teilnehmen kann. Man müsse angesichts der Sicherheitsbedenken mit der chinesischen Regierung sprechen, dass „eben nicht die Firma einfach die Daten an den Staat abgibt“, sagte Merkel im Januar 2019. Es müsse klargestellt sein, dass der chinesische Staat nicht auf alle Daten chinesischer Produkte zugreifen könne.

      Im März 2019 hat Merkel die Drohungen des US-Botschafters Richard Grenell zurückgewiesen. Grenell hatte angekündigt, die Zusammenarbeit mit dem deutschen Geheimdienst einzuschränken oder gar zu beenden - sollte Deutschland Huawei beim Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes beteiligen. In Bezug auf Sicherheitsbedenken des US-Botschafters sagte die Kanzlerin: „Für die Bundesregierung ist die Sicherheit ein hohes Gut, auch gerade bei dem Aufbau des 5G-Netzes. Deshalb definieren wir für uns unsere Standards.“

      5. Zusammenfassung

      China ist Deutschlands größter Handelspartner und deutsche Unternehmen haben große Investitionen und wirtschaftliche Interessen auf dem chinesischen Markt. Deutschland und China haben umfassende und tiefgreifende strategische Partnerschaften begründet. Darüber hinaus ist Deutschland als Mittelmacht nicht in der Lage, auf Konfrontationskurs mit China zu gehen. Die USA sind jedoch Deutschlands traditioneller Verbündeter und ein starker Sicherheitsgarant. Die harten Forderungen der USA haben die Bundesregierung Deutschlands vor eine schwierige Wahl gestellt. In Bezug auf Huaweis Beteiligung am Aufbau des 5G-Netzes ist die endgültige Entscheidung der Bundesregierung noch unklar. Klar ist jedoch, dass die Bundesregierung nicht schnell Entscheidungen treffen, sondern die Situation sorgfältig abwägen und die beste Lösung im Einklang mit den deutschen Interessen finden wird. Einige Leute sind sogar der Meinung, dass angesichts der Bedeutung dieser Angelegenheit der Bundestag und nicht die Bundesregierung das letzte Wort haben sollte.

Empfänger接收者
Chaoting Cheng
Betreff:


Text内容:
{[userbook_noactive]}


disconnected Foren-Chat 论坛聊天 Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz