[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Chaoting Cheng
Beiträge帖子: 96 | Punkte: 81 | Zuletzt Online: 07.02.2019
avatar
Registriert am:
24.12.2015
Benutzer-Blog
Blog-Beschreibung
微信号|Wechat:ChaotingCheng
Geschlecht
keine Angabe
    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "论中国的“国家资本主义”" geschrieben. 06.02.2019

      许多西方学者和政治家认为,今日中国奉行的并不是“有中国特色的社会主义”,而是“有中国特色的资本主义”,即所谓“威权统治下的国家资本主义”。在不少西方学者和政客看来,中国模式在政治方面是一党极权、经济方面由国家控制、社会方面则压制独立的公民社会。更重要的是,过去几十年来,中国经济取得了前所未有的迅猛增长,导致中国领导层对这套模式不但相当自信,而且还有意向广大发展中国家输出这套模式,横空出世的“一带一路”就是明证。鉴于中国的庞大体量和举国体制的强大执行力,西方感受到在苏联解体后首次遭遇一个强劲对手。这个对手不但在地缘政治上对美国霸权和西方主导地位构成挑战,而且给世界提供了一套迥异于西方自由民主价值观、但似乎充满活力的发展模式,从而在意识形态上也危及西方的优势地位。西方数十年来指望,中国将随着经济发展和中产阶级壮大而变得更“自由化”。但是,这个指望如今已经落空,试图“融入”中国的“绥靖政策”已经彻底失败。因此,西方日益达成共识,必须转而对中国遏制和围堵。美中贸易战的爆发,不过是“冷战2.0”的序幕而已。经济和科技的跨越式发展,是中国自信心膨胀的源泉,也是政权合法性的依托。因此,在“冷战2.0”中,经济和科技是主战场,华为公司这样的民族产业之花被拿来祭旗,也不必大惊小怪。其实,作为一家企业,华为在西方受到广泛尊敬,华为错就错在它是一家中国公司,华为是被中国“拖累”了。

      对于“国家资本主义”模式的判断,不能说没有道理,但我认为似乎过于简单武断,低估了中国政治经济发展模式的多样性和发展前景的复杂性。

      在我看来,今日之中国至少存在三种发展模式:以北京为代表的国家资本主义模式,国有企业居于主导地位,权力决定资源配置,姑且称之为“北京模式”;以上海为代表的买办资本主义模式,跨国资本占据很大优势,是为“上海模式”;以深圳为代表的民族资本主义模式,重视自主创新的民族资本大放异彩,可以称之为“深圳模式”。

      断言中国仅仅是“北京模式”一统天下是不准确的,以中国之大,上海模式和深圳模式也各领风骚。但是,进入新世纪后,国家资本日益得势并压迫跨国资本和民族资本的生存空间,也是一个不应否认的事实,所谓“国进民退”描述的就是这个现象。2008年,世界金融危机爆发,中国政府为刺激经济而推出了大搞基建的四万亿庞大投资计划。中央政府一声令下,地方政府大干快上,实际投资很可能超过十万亿人民币。在这一轮基建投资狂潮中,受益的主要是以国有企业为代表的国家资本。大规模的基建投资,不可能一直搞下去,当国内投资需求不再能满足国家资本主义的巨大胃口时,就要对外扩张。“一带一路”不是天上掉下来的,也不是某个人的主张,而是整个国家资本的集体推动。而国家资本在国家意志主导下的大举对外扩张,很容易被人指责是帝国主义。帝国主义是什么?列宁说过,帝国主义就是战争。只不过在核时代,各大国慑于核武器的巨大破坏力,尽量避免爆发热战,但冷战就难说了。

      实际上,西方既不喜欢国家资本主义的“北京模式”,也不愿意中国走上民族资本自主创新的“深圳模式”。国家资本主义意味着后发国家可以靠国家意志集中资源实现跨越式发展,东亚几个国家的成功故事,就是国家主导经济发展的结果;而“深圳模式”的典型代表,华为不就成长为西方跨国公司的强大对手了嘛!西方内心希望的是,中国选择“上海模式”,或者说“拉美模式”,成为跨国资本的原料来源和商品倾销市场,当然还要提供巨量守纪律的廉价劳动力。但是,中国不可以产业升级,不可以危及西方在食物链上的最高端地位。目前来看,中国不愿意全面推行“上海模式”,不愿意步拉美后尘;由于“国进民退”,深圳模式在全国推行的可能性也不大,全面走向“北京模式”的概率最大。这确实是一个结构性矛盾。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "中国未能形成“公民社会”的历史原因" geschrieben. 19.01.2019

      西方所谓的“公民社会”,是相对独立于国家的,是“民间自治”的,意味着自下而上的自我发展。

      西方为何能形成这样的模式,我想可能与西欧的封建历史有关。在西欧封建社会,国王并非至高无上,他只是一个大一点的贵族而已。国王的权力是受到限制的,其它贵族和诸侯在自己的领地内是相对独立的,国王也不能直接管辖,他们甚至可能有能力挑战国王的权威。西欧在这个封建社会基础上发展,形成后来的民族国家,其国家机器类似于过去的国王,并不是至高无上的,并不能全面和无孔不入地控制社会,社会因而才能够相对独立于国家并自治。这也许是西方“公民社会”的历史基础之一。

      国王的权力,除了被贵族和诸侯分担,另外也受制于教会。国王掌握世俗权力,而教会却拥有精神权力。在中世纪,精神权力甚至高于世俗权力,国王和皇帝也得由教皇来加冕。

      也就是说,作为最高世俗权力的代表,国王却受到贵族诸侯和基督教会的双重制约和挑战,根本就谈不上什么至高无上。

      此外,西方“公民社会”的理论传统还可以追溯到洛克。洛克的思想认为,人的自然权利,包括生命、财产和自由,不能受到国家的威胁和侵犯。

      但是,中国历史的情况却大不相同,历史上就是大一统和中央集权,并非真正欧洲意义上的封建社会。而且,中国历史上的皇权至高无上,不容任何挑战,在皇权的严密专制统治下,民间社会还有多少独立空间呢?还能在多大程度上自治呢?因此,没有出现类似于西方的公民社会,也就不奇怪了。当然,也有人会说,在中国过去的王朝,皇帝的统治一般只到县一级,县以下是乡绅自治。这也许有道理,但是乡绅自治并不代表相对独立于皇权,也只能存在于皇权允许范围之内,绝不允许制约和挑战皇权,这与西欧历史是根本不同的。要不怎么说“普天之下,莫非王土;率土之滨,莫非王臣”呢?

      毛在1949年建政后,就仿效苏联建立起一个极权国家,通过单位制和户口制,对全社会进行直达最基层的严密控制。按照毛的说法,就是“党政军民学,东西南北中,党是领导一切的”,其实这就是毛对“普天之下,莫非王土;率土之滨,莫非王臣”的现代解读。在毛时期,是谈不上任何“公民社会”可能性的,民间的活力被严重束缚和压抑。

      此外,在中国历史上,宗教从来就没有像西欧中世纪时期那样重要。在西欧,上帝高于皇帝,教会能够制约甚至高于世俗权力。而中国皇帝的另一个头衔是“天子”,是天命所归,皇帝与上帝同为一体,世俗权力和精神权力集于一身。

      因此,在中国,由皇权演化而来的现代国家机器,也顺理成章是至高无上、无所不在且不容挑战的。对这一点,统治者和被统治者都认为天经地义。一个独立于国家的“公民社会”,是很难想象的。

      今日之中国,尚介于“党国”(Parteistaat)和民国(Bürgerstaat)之间。从“党国”到“民国”,中间还隔着一个成熟的“公民社会”。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "A Study of Employment of CPEC Energy Projects: China is Hijacking Jobs or Creating Jobs?" geschrieben. 15.01.2019

      Introduction
      China-Pakistan Economic Corridor (CPEC) is a “flagship project” of China’s entire Belt and Road Initiative (BRI) (Mardell and Eder, 2018). Up to $55 billion will be invested in the CPEC, which was launched in 2014 and which China recently described as the “fastest and most effective” of all its BRI projects. CPEC involves expanding Gwadar port, and constructing energy pipelines, power plants (which alone cost $35 billion), hundreds of miles of highways and high-speed railways, fiber-optic cables and special economic zones (Chandran, 2018).

      Since the launch of BRI in 2013, China has made extraordinary progress. However, there also have been a lot of criticisms against China’s approaches of carrying out BRI projects. One of the biggest complaints is that there's a lack of local employment opportunities and excessive reliance on Chinese employees for on-the-ground projects, which deprives participating countries of jobs (Chandran, 2018). In November 2016, an Indian political commentator, Ashok Malik (on August 2017 he became the Press Secretary to the President of India), argued that “Chinese money goes not to locals but is transferred from a state-owned Chinese bank or credit institution to a state-run or state-associated Chinese infrastructure company that executes the project using Chinese workers (Malik, 2016).” On October 18, 2017, the then-US Secretary of State Rex Tillerson criticized China that “they don’t often create the jobs, which infrastructure projects should be tremendous job creators in these economies, but too often foreign workers are brought in to execute these infrastructure projects (CSIS, 2017).” In June 2018, Malaysian Prime Minister Mahathir Mohamad complained that he was against investments in which “the contract goes to China, and Chinese contractors prefer to use their own workers from China, use everything imported from China, even the payment is not made here. It’s made in China. So, we gain nothing at all (Ibrahim and Jaipragas, 2018).” Jeff Smith from the American think-tank, the Heritage Foundation, asserted that “the BRI can represent a one-way street: Participating nations assume large sums of Chinese debt and pay high rates of interest to Chinese financial institutions to compensate Chinese firms using Chinese materials and Chinese workers whose earnings are cycled back into the Chinese economy (Smith, 2018).”

      Therefore, in terms of creating local jobs, there is a public perception that there will be no obvious benefits when cooperating with China to construct infrastructure projects. However, according to estimation from China’s Ministry of Commerce, as of May 2017, China has invested more than $50 billion in BRI countries since 2013 and Chinese businesses have built fifty-six economic and trade cooperation zones, generating nearly $1.1 billion in tax revenue and creating 180,000 local jobs (Liu, 2018). On December 27, 2018, China’s State-owned Assets Supervision and Administration Commission of State Council (SASAC) and Chinese Academy of Social Sciences co-released an industry report named Research Report on Overseas Social Responsibility of Central Enterprises. According to this report, China’s central state-owned enterprises (SOEs) are stimulating job markets of economies involved in BRI, as a growing number of them are enhancing their employment mechanisms aside from increasing job opportunities. Until end of 2018, these central SOEs have hired more than 360 thousand local employees in all BRI host countries (People.cn, 2019).

      Therefore, what are the facts in the host countries of BRI? Is China hijacking jobs or creating jobs? This essay tries to answer this question by studying the employment of CPEC energy projects.

      The Demography and Labor Forces of Pakistan
      Pakistan is the fifth most populous country in the world with a population of 207 millions, it is also one of the world’s largest youth bulge country with 48 percent population aged 15-49. In terms of the size of the labor forces, Pakistan is the 10th largest country in the world. In 2012/2013, the number of unemployed people was 3.73 million out of the total labor forces of 59.74 million (MoF Pakistan, 2015). Given the very large scale of Chinese investments on CPEC, both the government and the people of Pakistan have very high expectations that CPEC will boost Pakistani economic development and create tremendous job opportunities.

      Employment Opportunities of CPEC as a Whole
      According to estimation from “the News International” of Pakistan, CPEC will create around two million direct and indirect new jobs (The News International, 2016). Gwadar Port Authority (GPA) Chairman Dostain Khan Jamaldini said that the port city alone would be able to create over 40,000 jobs having more capacity of job opportunities in future (Business plus, 2016). According to The CPEC Portal, until June 2017, CPEC has created over 38,000 jobs, of which 30,000 have been secured by locals. The 17 early harvest projects of CPEC, of which 11 are in implementation already, have become a source of direct and indirect employment, and more than 75% jobs are available for locals (The CPEC Portal, 2017).

      Sahiwal Coal Power Plant Project
      Sahiwal Coal Power Plant is regarded as one of the early harvest projects under CPEC. The project was launched by two Chinese state-owned enterprises, Huaneng Shandong and Shandong Ruyi Technology Group Co., Ltd., with the share of 50% each. However, Shandong Huaneng Company is responsible for the operation of the Power Plant. It is a 2x660 MW power plant with the utilization of the most advanced technologies, and has the capacity to generate over nine billion KHW of electricity annually, which is enough to meet demand of over 10 million households. The founding ceremony of this project took place on July 31st, 2015 and was completed in a period of 22 months and 6 days, ahead of the deadline of the contract (Zia and Waqar, 2018a).

      Zia and Waqar (2018a) have visited this project and collected the data and information of employment as the following:

      Constructional Phase
      The total direct jobs created during the constructional phase of this project were almost 6,500, among them 2,730 (42%) were Pakistani domestic workers and 3,770 (58%) were from China. By major occupational groups, the total number of workers hired in Pakistan on professional and managerial posts (having relevant experience of 5 years) was 45 (31%) while the rest 100 (69%) workers were hired from China. 350 (30%) of all technical/skilled labors were hired in Pakistan, in contrast, 800 (70%) from China. Meanwhile, 1,400 (82.36%) semiskilled and 200 (57%) administration staff were also hired in China. However, more unskilled workers (60%) were hired in Pakistan, namely 1,845. The following figures give us a clear picture of the composition and breakdown of the labor forces during the constructional phase:


      Figure 1. Labor Composition in Constructional Phase of Sahiwal Coal Power Plant


      Figure 2. Labor Breakdown in Constructional Phase of Sahiwal Coal Power Plant

      According to Zia and Waqar (2018a), the main reason for this composition is the unavailability of required skills of Pakistani domestic labor forces. Hence, the management of the Chinese enterprises was forced to hire labors from China which certainly cost them more in terms of wage, security, insurance and other travelling costs. For unskilled jobs there were actually more Pakistani workers than Chinese workers.

      Operational Phase
      The total direct jobs created during the operational phase are 1,779, from which 1,108 (62.3%) are the Pakistani domestic labors while 671 (37.7%) were from China.

      There were five major occupational groups: 29 (40%) Pakistani workers were hired for professional and managerial posts, while the left 42 (60%) were from abroad, summing up a total number of 71 executive managers. The number of technical labors hired in Pakistan were 219 (44%) in contrast to 272 (66%) foreigners. However, 457 (59%) semiskilled, 172 (100%) unskilled and 231 (86%) administration staffs were hired in Pakistan during the operational phase of the plant. The following figures give us a clear picture of the composition and breakdown of the labor forces during the operational phase:


      Figure 3. Labor Composition in Operational Phase of Sahiwal Coal Power Plant


      Figure 4. Labor Breakdown in Operational Phase of Sahiwal Coal Power Plant

      As the plant is super-critical and utilizes various advanced technologies, the skills of Pakistani labor forces are insufficient to meet the requirements of operating this modern power plant. Therefore the Chinese preferred to employ and train fresh qualified engineers from numerous engineering universities in Pakistan to address this problem. The first batch was fully hired from University of Engineering and Technology Lahore (UET) and National University of Sciences and Technology Islamabad (NUST). The graduates hired from UET were 80 to 90 out of 124 engineers, while the rest were the graduates of NUST. However, the next recruitment in 2016 was selected from almost all the major universities of Pakistan. Soon after the recruitment, the employees were sent to China for six months of technical training. After returning to Pakistan, they were sent to UET to complete a specially designed 12-module program. All of these candidates have returned back until August 2017 to operate the plant. Currently, the most Chinese workers are working in the maintenance department; all of them shall leave Pakistan within three years. Therefore, around 100 Pakistani domestic workers have been hired in 2017 in order to take over the work of the Chinese in the maintenance department. The plant planned to hire 100 additional Pakistani domestic workers in 2018 for the same purpose.

      Meanwhile, Zia and Waqar (2018a) have also observed that national and international training as well as workshop seminars had been organized, job promotion was fairly awarded without nationality based bias or discrimination. Overall, the leaders are developed from within the plant.

      The above analysis focuses on the direct jobs created under this project. However, the plant has further sub-contractors which are required to accomplish other tasks including security and coal intake from the railways to the coal mill etc. These requirements also create many indirect jobs for Pakistani people.

      Employment of the 16 CPEC Energy Projects
      There are totally 16 energy projects under CPEC. According to Rashid et al. (2018), if taking Sahiwal power plant as a benchmark for the upcoming projects, the number of jobs to be created during the constructional phase is estimated to be 50,828, while 22,900 jobs have been created under 5 energy projects which include coal power plant as well as hydro projects. Thus, totally 73,728 jobs will be created under these energy projects. Among them around 30,966 (42%) would be Pakistani workers while around 42,762 (58%) would be Chinese workers who are more than local labors. However, given that many Pakistani graduates have already gained the required skills during the construction of Sahiwal Coal Power Plant and other projects, and the Chinese investors are planning to decrease the number of Chinese employees by further providing training to Pakistani labors, therefore it is expected that the number of Pakistani workers during operational phase would be much higher than that of Chinese workers, and the percentage of Pakistani workers of all the energy projects during operational phase could be also higher than that of the Sahiwal Coal Power Plant which is a early harvest project.

      Comparison with CPEC Road Infrastructure Projects
      Zia and Waqar (2018b) have also studied six CPEC and related road infrastructure projects. The results show that approximately 52,000 direct jobs have been created under these projects. Among them only 7% are Chinese workers. Hence, the outcome of their study negates the impression that only the Chinese are getting the employment in CPEC projects. According to this result, Zia and Waqar (2018b) made a conclusion that the criticisms of hijacking job market by Chinese nationals are usually based on perception and political statements, which should be overlooked and changed to focus towards the long-term and sustainable development, growth and prosperity of Pakistan.

      Compared to these road projects, obviously the percentage of Chinese workers in the energy projects are much higher. The reason could be that energy projects are more technology-intensive than road projects, and there is still big gap between the skills of Pakistani labor forces and the technical and managerial demands of these energy projects, therefore the investors had to bring qualified labor forces from China to Pakistan.

      Conclusion
      China’s approaches of implementing its ambitious BRI strategy have caused deep concern that it is not interested in creating jobs for host countries, instead, China prefers to bring large-scale Chinese labor forces to these countries to carry out BRI projects. However, the results of studying CPEC energy projects show that this perception does not entirely fit the facts. Although there are more Chinese workers than Pakistani labor forces during constructional phases of these energy projects, but this could be due to the skill deficits of Pakistani labor forces. During operational phase of these power plants, much more Pakistani workers are hired than Chinese workers. The Chinese investors are also training and empowering Pakistani locals so that Chinese workers could return to their home when Pakistani workers are able to take over the entire operation. Compared to more technology-intensive energy projects, the percentage of Pakistan domestic workers in the CPEC road infrastructure projects is much higher; this fact also negates the perception that China is not willing to create jobs for host countries of the BRI projects. On the other hand, there is still room for the Chinese enterprises of carrying out BRI projects to improve the fulfillment of their social responsibilities; knowledge transfer and empowerment of the local workforces should be continued and enhanced.

      References:

      Business plus (2016) 300 factories to generate 40,000 jobs at Gwadar Port. Available at: https://www.businessplustv.pk/2016/06/30...at-gwadar-port/ (accessed January 14, 2019).

      Chandran, N (2018) China can make its Belt and Road project more successful if it taps locals, experts say. CNBC. Available at: https://www.cnbc.com/2018/09/14/china-mu...tive-panel.html (accessed January 14, 2019).

      CSIS (2017) Defining Our Relationship with India for the Next Century: An Address by U.S. Secretary of State Rex Tillerson. Available at:
      https://www.csis.org/analysis/defining-o...e-rex-tillerson (accessed January 14, 2019).

      Ibrahim, Z and Jaipragas, B (2018) NOTHING TO FEAR FROM CHINA, SAYS MALAYSIA’S MAHATHIR MOHAMAD, BUT LOPSIDED DEALS MUST END. South China Morning Post. Available at: https://www.scmp.com/week-asia/geopoliti...ohamad-lopsided (accessed January 14, 2019).

      Liu, W (2018) China’s Role in Global Governance. Carnegie-Tsinghua Center for Global Policy. Available at: https://carnegietsinghua.org/2018/09/10/...nance-pub-77204 (accessed January 14, 2019).

      Malik, A (2016) What CPEC means for South Asia: It fundamentally alters Pakistan’s alignment, sundering its link to the subcontinent. THE TIMES OF INDIA. Available at: https://timesofindia.indiatimes.com/blog...e-subcontinent/ (accessed January 14, 2019).

      Mardell, J and Eder T (2018) The BRI in Pakistan: Too big to fail. Mercator Institute for China Studies. Available at: https://www.merics.org/en/blog/bri-pakistan-too-big-fail (accessed January 14, 2019).

      Ministry of Finance, Government of Pakistan (MoF Pakistan) (2015) PAKISTAN ECONOMIC SURVEY 2013-14. Available at:
      http://www.finance.gov.pk/survey/chapter..._Population.pdf (accessed January 14, 2019).

      People.cn (2019) The Central SOEs Promote Employment in BRI Host Countries央企促进 “一带一路”当地就业. Available at:
      http://ccnews.people.com.cn/n1/2019/0102...7-30498461.html (accessed January 14, 2019).

      Rashid, S, Zia, M and Waqar, S (2018) Employment Outlook of China Pakistan Economic Corridor: A Meta-Analysis, Centre of Excellence-CPEC. Available at: https://cpec-centre.pk/wp-content/uploads/2018/10/021.pdf (accessed January 14, 2019).

      Smith, J (2018) China’s Belt and Road Initiative: Strategic Implications and International Opposition. The Heritage Foundation. Available at: https://www.heritage.org/asia/report/chi...onal-opposition (accessed January 14, 2019).

      The CPEC Portal (2017) CPEC early harvest projects create over 30,000 jobs for locals. Available at: http://www.cpecinfo.com/cpec-news-detail?id=MzE3Nw== (accessed January 14, 2019).

      The News International (2016) CPEC projects will generate 2mln jobs. Available at:
      https://www.thenews.com.pk/latest/133092...erate-2mln-jobs (accessed January 14, 2019).

      Zia, M and Waqar, S (2018a) Insights of Employment of CPEC Energy Projects, CPEC Quarterly Spring Issue-2018. Available at: http://www.cpec.gov.pk/brain/public/uplo...Magazine2-2.pdf (accessed January 14, 2019).

      Zia, M and Waqar, S (2018b) Employment Generation and Labour Composition in CPEC and Related Road Infrastructure Projects, Centre of Excellence-CPEC. Available at: https://cpec-centre.pk/wp-content/upload...re-Projects.pdf (accessed January 14, 2019).


    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "Poor Trump and Powerful Xi" geschrieben. 10.01.2019

      I have just watched Donald Trump's first national address on border wall and government shutdown, and the immediate response from Nancy Pelosi and Chuck Schumer.

      What a poor President of the United States! This is my perception. Trump is demanding $5 billion in border wall funding. Come on! Only 5 billion USD, it is just a small money, but as the President of the richest and strongest country of the entire world, Trump has to actually use all his means to convince or "force" the congress to approve his plan, even at the price of government shutdown.

      As the head of state and chief of government, the power of American President seems very limited. Is that the so-called “check and balance”? With such limited power, how can he "Make America Great Again"? Compared to poor Trump, obviously our President Xi is far more powerful. Look at China’s unprecedentedly ambitious “Belt and Road Initiative”! This grand strategy spans over 60 countries and will cost over a trillion dollars. Early in 2013, our powerful President declared his decision, but he did not need an approval from the National People’s Congress at all. Who is more powerful? President Xi is probably better equipped to achieve "the great renaissance of the Chinese nation". If Trump were smart enough, he should turn to China! 5 billion dollars are nothing for rich China. Trump should make a deal with China to end the trade war which he started. If so, he would need neither Mexico nor Congress to pay for his wall, China will pay everything. Moreover, China is very good at infrastructure building, in this respect China could also offer its help. Who has built the Great Wall?

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "The workload at Huawei and China's development" geschrieben. 05.01.2019

      Everyone knows, the workload at Huawei is extremely heavy. I cannot deny this judgment because I really worked overtime very often at Huawei, especially when I was working in the R&D! At that time I used to arrive in office at 9am and leave office at 11pm. NO weekend at all! And I was not the most hardworking one. The life was then really tough, but Huawei also offered what a young and ambitious man aspired to, namely good pay, opportunities for career promotion, exciting projects, travelling worldwide and working with outstanding people, and so on. I must emphasize, I have no intention to argue in favor of overtime work. For personal life and health, too much overtime work and too heavy workload are really bad and even could be dangerous. However, for China and Chinese young people, do we really have a better choice other than hard work?

      Why has China achieved an unprecedented economic miracle in the past 40 years? Its large, disciplined and skilled labor forces are exactly one of the reasons. The American President Trump claimed, "We have rebuilt China". Did he mean the American people were also one part of the hardworking Chinese labor forces? I belonged to the labor forces previously, but please, I was not the cheap and unskilled labor force, but very good educated one. In 1978 China was still a poor agricultural country, unlike Western Europe, the USA and Japan, China was a latecomer in modernization and without any colony. Therefore, I can hardly imagine China had any other means other than the ruthless and thorough exploitation of its huge demographic dividend to finalize its industrialization and the subsequent industrial upgrade.

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "中国正在重返帝国之路吗?" geschrieben. 26.12.2018

      Gunter Schubert教授是德国知名的东亚问题专家,图宾根大学教授。他来柏林讲学,题目是:“The return of an empire – China’s asia policy in the Xi Jiping era(重返帝国,中国在习近平时代的亚洲政策)”。他认为,在习治下,中国正在重返帝国,他引经据典,头头是道。哈哈,难道这就是传说中的"中国威胁论",既然被我遇见了,那就不得不挑战一下。我对这名教授说,我理解的帝国,其重要特征在于,它们拥有广泛的海外利益,并且为了捍卫和扩张这些利益,它们会在必要时动用军事力量。历史上典型的帝国,如大英帝国,拥有遍布全球的殖民地,而且以武力为后盾统治这些殖民地;美国也是这样一个全球性帝国,有遍布全球的军事基地,当美国利益受到威胁时,美军无疑是坚强后盾,美国多次毫不犹豫地动用其强大军事机器维护和攫取海外利益;前苏联同样是这样一个有全球利益的典型帝国。

      而所谓崛起中的“中华帝国”,却并没有海外军事基地(不要拿吉布提说事,那儿只是一个补给中心,远远谈不上作战基地),大规模远程军事投送能力严重不足。这个“中华帝国”,连台湾也拿不下,北朝鲜也搞不定,它的“扩张”,很大程度只是做生意,很多还是赔本生意。所以,中国目前绝不是世界历史上的典型帝国,把中国称为“帝国”,是对中国的复兴的误读,也是对中国能力的高估。

      对我的质疑和挑战,Schubert教授回应说,中国也可能是一种新的方式实施帝国扩张,不是基于武力而是基于协商的方式。

      我说,如果中国以和平方式谋求扩大海外经济利益的行为是“帝国扩张”的话,那么德国作为欧盟的主导国家,在欧盟是同样的作为,难道德国也是一个欧盟内的“帝国”吗。所以,对崛起中的中国,更合适的定义不是“帝国”(empire),而是“领导力”(leadership)或“领袖国家”(leading nation)。

      对于我的挑战,该教授也无法正面反对。

      感想:中国的发展招致多方质疑和不安,但我们似乎并未能进行有效澄清和反制。我们并不缺理论家和思想家,但似乎缺乏能在国际场合清楚阐述自己思想理论的人。外语还是短板呀,在中文成为与英语比肩的世界通用语言之前,中国的专家学者,还得加把劲把外语能力提上去。

      不过,看到他们说中国现在是“帝国”,说心里话,我还是很高兴的,尽管中国实际不是。但没办法,我就是高兴,我说不定也是一个“帝国主义者”。“帝国扩张”,是一件多么激动人心的事!那是一股多么昂扬向上的力量!多么高尚健康的乐趣!不过,关键问题是:谁在“扩张”?

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "Formal institutionalization and informal network of relations" geschrieben. 25.12.2018

      In 2010, I became the managing director of Huawei Software Business Unit in Western Europe. At that time the business development of our department was still in early stage, and the operational management was also at a low level. But I was very ambitious and launched a quite radical reform in order to make great achievements in a short time. Of course my motivation was to secure the chance of my own promotion.

      When I took over this Business Unit, all of its country managers and heads of business divisions were Chinese, there was no any European employee occupying a leadership position. Therefore I promoted many European employees to take over leading positions. Meanwhile, I tried to institutionalize the operation of our department by establishing a mechanism of bi-weekly voice conference across all the countries in Western Europe region. In the past, the official language of our department meetings was Chinese, thus, our European colleagues had no chance to participate the departmental management and decision-making at all. I realized this would restrict the potential of our European colleagues, therefore I changed the meeting language to English. Many Chinese managers were reluctant to speak English because they thought the efficiency of communication would be greatly reduced, but I was unmoved by such arguments and forced them speak English during the bi-weekly meetings. After carrying out these reform measures, the European colleagues were more heavily involved in the departmental management and business development. The effects were obvious, our revenue increased 100% after only one year!

      I paid very much attention to the formal institutionalization of departmental management and was heavily involved in business development, but unfortunately I have ignored the importance of establishing and maintaining informal network of relations. The result proved to be fatal. Many Chinese managers were against me, and I also failed to win the recognition from my boss. Although I have made an unprecedented business achievement in Western Europe, I was not promoted, but replaced by another Chinese manager. After he took over my position, he immediately cancelled the bi-weekly voice conference call and changed the meeting language back to Chinese. He did not care about the formal institutionalization and localization, but I have to admit, he was very good at building informal network of relations which really plays a decisive role in an Chinese organization. Many Chinese managers praised him, and his boss also recognized him, finally, he was promoted to a higher position. Several years later, I left Huawei, now I heard that the business performance of my previous department was getting worse and worse, so that it was no longer an independent Business Unit.

      Today, when I look back the reform I pushed for, it can be regarded as an attempt of institutionalization. I don’t think my efforts were wrong, institutionalization is absolutely important for any large organization, however, you can’t ignore the importance of informal network of relations, especially in an Chinese organization!

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "Strategic partnership between China and Germany: crisis-proof and future-proof?" geschrieben. 25.12.2018

      Today I have read a paper written by Michael Staack in March 2018, a professor of political science at the Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg(汉堡德国国防军大学). This paper is with the title “Strategische Partnerschaft zwischen China und Deutschland: Krisenfest und zukunftstauglich?” (Strategic partnership between China and Germany: crisis-proof and future-proof? 中德战略伙伴关系 – 经得起危机和时间的考验?)
      After reading this paper I realized the relations between Germany and China are not so fragile and unstable as I thought before. Actually we should not overestimate the importance of the ideological differences between the two countries. Instead, the both share quite a lot of common interests: economical, political and even strategic. In my opinion, today’s foreign policies of the both countries follow to a greater extend the institutionalism of the international relation theories, which is quite different from the realistic, nationalistic and unilateral approach of the USA under the leadership of President Trump.

      I used to believe Germany was just the political colony of the USA without basic political independence. This impression could be wrong! At least for some important issues, Germany has bravely taken different positions against the USA. Professor Staack mentioned in his paper an very important political and strategic event. In 2004/2005 the George W. Bush administration of the US had the plan to accept east Asian countries, especially Japan, to join NATO. Given that Japan and China are actually strategic rivals, China must strongly oppose this action. But eventually this plan has not been implemented, one of the most important reasons is that, Germany opposed this idea! The motives for Germany’s attitude are obvious. First, Germany has no interest in taking sides in unresolved territorial conflicts in east Asian region. Secondly, it has very close ties with all the states of the region and therefore has no interest in supporting one regional power against another. And thirdly, from the German point of view, it is highly questionable whether NATO should play any active role in the Asia-Pacific region and whether it is in Germany's foreign and security interest. Therefore, Germany actually has its own positions in terms of foreign policies and strategies. Recently, Germany is not willing to follow the USA and Australia to forbid Huawei’s 5G products and solutions into German market, this is another evidence of Germany’s political independence from the US.

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "Are Germany and China natural partner?" geschrieben. 25.12.2018

      I need to write a seminar paper on China's foreign policy, now I am struggling to find a concrete thesis. I don't want to only focus on China because I am not only a Chinese but also a world citizen, since I have worked in China, India, Africa and Europe for a long time. I really can be regarded as a person with world perspective instead of a narrow nationalist. Therefore, I prefer to write something on Sino-German relations. Professor Lian Yuru from Peking University has argued for a long time, that Germany and China are natural partner, because the two countries actually have no fundamental conflicts, instead, they share many common interests. Professor Lian's argument seems reasonable and meaningful, especially under the condition that the US is probably recalibrating its world strategy. The Trump administration treats China increasingly as its prime competitor, and Germany is no longer the loyal little younger brother of the US as it was during the cold war. The German foreign minister Heiko Mass has openly talked about the necessity of reconsidering Germany's dependence on the US. In this sense, it could be very interesting to study the Sino-German relations under the new conditions. What do you think about this topic? Any suggestions or comments are welcome and appreciated.

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "The US decided to withdraw its troops from Syria" geschrieben. 25.12.2018

      The Trump administration has decided to withdraw its more than 2000 soldiers from Syria, the reason is that "the mission of defeating IS is delivered". I really doubt if the Americans have read my article written on Dec. 1st, 2015 (德军能给叙利亚带去民主吗?). It seems they agree with the approach I have argued.

      The key issue in Syria is to restore the law and order instead of pushing "regime change" to carry out the so called "experiment of democracy". Democracy is indeed a luxury which must be based on the principle of the separation of the religion from the state. Meanwhile, a prosperous, stable and solid middle class is also indispensable. In order to meet these requirements, Syria still has a long way to go. Among all the political forces in Syria, only Assad regime is able to restore the order. If the foreign powers destroyed this regime, the perspective of ending the long lasting civil war would be very gloomy. What happened in Libya? Trump's decision shows us that the Americans have accepted the ruthless fact that Russia and Iran had won this geopolitical competition at this moment. However, it could be also possible that Trump administration is trying to withdraw from the troublesome middle east and mobilize more resources to the so called "indo-pacific" region, in order to contain its prime competitor: CHINA.

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "华为孟晚舟、中美关系与冷战2.0" geschrieben. 09.12.2018

      本周最令人关注的大事之一,就是华为CFO孟晚舟被加拿大警方应美国要求扣留的消息了。美加扣留孟的理由是,华为涉嫌向伊朗出口受到管制的美国技术和产品。为此,孟女士可能被引渡到美国,如果罪名成立,面临最高可达30年的监禁。

      作为一名曾长期在华为工作的前员工,我自然非常关注此事。但是事情发生得比较突然,也比较复杂。所以尽管有朋友问我对此事的看法,但是我还是想多看看、多想想再发表看法。如今消息比较多了,我也觉得有必要说点个人看法了。这个事情为什么会发生?对华为、对中美关系甚至变动中的世界格局又有什么影响呢?

      华为当然不是一家一般的中国公司,而是中国最杰出、最勇猛、最强大的科技企业,没有之一。华为成立三十余年来的成功故事,就是中国过去数十年迅猛发展的缩影。我个人在华为参与的大大小小项目,应该也近百了吧,无论是新兴的发展中国家市场,还是成熟完善的发达国家市场,基本上是百战百胜;不管对手是谁,无论是爱立信、阿尔卡特尔还是国内友商,只要华为下决心要做的项目,一般都能拿下。这并不是自我吹嘘我有多厉害,而是说明华为有全面的核心技术,有一个无比强大的平台,再加上将士用命,执行力非常强悍,就像一支能征惯战的精锐之师,总有一股压倒一切的气势。华为能在全世界除美国以外的ICT市场所向披靡,其三大业务集团(通讯运营商、终端业务和企业业务)齐头并进,今年的业务规模突破1000亿美元,在我这个前华为员工看来,是毫不奇怪的。

      所以,拘捕这样一家堪称中国镇国之宝企业的CFO兼创始人的女儿,无论如何都是一个大动作,是对中国科技和经济的一次精准打击。这次事件,不仅仅是一次司法调查,而且会对中美关系产生重大影响,可以说是一种国际政治行为。

      那么,华为到底有没有向伊朗出售通讯系统呢?这些系统中是否有受到管制的美国技术和产品呢?我个人认为这个问题不难回答。伊朗是一个人口超过8000万的国家,对于这样一个巨大的市场,华为作为一家商业企业,不参与才是奇怪的。通讯系统本身十分复杂,业界任何一家公司都不可能全部自给自足,也没有必要,因此,不用到美国产品和技术是不可能的。不仅仅是华为中兴这样的中国公司,德国公司、日本公司、甚至美国公司,没有不想打入伊朗市场的。在2015年7月伊朗与六国(美俄中英法德)达成核协议后,德国看美国老大对伊立场松动,外交部长和经济部长立马访问伊朗,无非也是垂涎伊朗巨大的市场潜力。可是,自从特朗普当选总统以来,美国国内敌视伊朗的势力掌权,悍然单方面废除伊核协议,不断勒紧套在伊朗脖子上的绞索。因此,德国等国家的公司,也就知趣不去伊朗市场发展了。美国有向伊朗禁运的法规,对违反这些法规的组织和个人实施所谓的“长臂管辖权”,是否合理合法?我不是法律方面的专业人士,所以无法做出评论。我打算从国际关系的角度,来分析一下为何会发生此事,以及可能产生的影响。

      要想搞清楚美国发动这样一个国际政治行为的原因,就要弄明白指导其行动的理论基础,不然我们始终停留在感情用事、就事论事的表面层次,知其然,不知其所以然,无法直达事物的本质。

      西方的国际关系理论,大致可以分为现实主义和自由主义两大流派,当然还有制度主义、建构主义、英国学派和批判理论等等。这些理论视角不同,各有所长,适用于不同的时间和空间。

      现实主义国际关系理论基于四个主要假设:第一,国际体系以国家为基础,国家是国际体系中主要的和统一的行为体。国家是基本的分析单位,国际关系研究就是这些单位之间关系的研究。第二,从悲观主义的人性观出发,国际政治的本质是冲突,即无政府状态下争夺权力的斗争。第三,现实主义理论的核心是国家的生存和安全,因此,在诸多国际问题的排列次序中,国家安全通常处于最高的位置,军事和相关的政治问题支配着世界政治,而经济和社会问题是次要的或低政治问题。第四,国家本质上是根据国家利益进行决策的理性行为体。

      自由主义国际关系理论的基本思想是,国家本身的特征影响国际关系。这与现实主义形成鲜明对比,现实主义者认为,所有国家在本质上都有着相同的目标和行为,都是追求财富或生存的自利主体,至少在国际关系方面是这样的。自由主义国际关系理论的一个突出观点就是,民主国家之间不会发生战争,最早可以追溯到德国哲学家康德的“民主和平论”。Andrew Moravcsik发展了一种更普遍的自由主义国际关系理论,基于三个核心假设:第一,个体和私人集团,而非国家,才是世界政治中的最根本主体,即所谓的“非国家主体”;第二,国家代表并服务于国内占支配地位的集团;第三,这些私人集团的利益偏好决定国家行为。根据自由主义国际关系理论,国家并不仅仅是一个在无政府丛林中追求生存和繁荣的“黑箱”,而是各集团通过特定形式的政府在国际体系中投射其利益的集合体。国家的生存当然仍旧是一个关键的目标,但是商业利益或意识形态信仰也是至关重要的。

      制度主义国际关系理论与现实主义有着不少共同假设,都认为国际体系处于无政府状态,国家是自利的、理性的、追求生存和发展的行为主体。但是,基于微观经济理论和博弈论的制度主义国际关系理论,得出了一个与现实主义南辕北辙的结论:国家之间的合作共存是可能的。这派理论的核心观点是,各国在特定条件下追求合作共存,也是一种理性和自利的战略。现实主义者则怀疑这一点,他们认为国际关系是一种“零和”游戏。制度主义者认为,通过由规则、规范、实践和决策过程等定义的“制度”,国家之间可以克服阻碍合作共存的不确定性。“制度”是国家之间合作共存的保障,也能提升国家之间协商的效率。通过常设性的中央机构,而非临时性的磋商,能有效降低合作共存的成本。制度主义认为,通过建立规则和规范,可以促进国家之间解决纷争并共同合作,这与现实主义对国际法和制度持怀疑态度不同,现实主义认为国际法和制度只是国家行为的一种表现,而非原因;国际法和制度是国际权力平衡的一种反映,不能限制或影响国家行为。换句话说,现实主义认为,追求权力和利益才是国家行为的原因,极端情况下,国家甚至可以抛弃国际法和制度。

      建构主义不能说是一种理论,而是一种研究范式,是一套关于世界、人类行为动机和机构的假设。与建构主义对应的与其说是现实主义、自由主义和制度主义,不如说是理性主义。建构主义从若干方面挑战理性主义。国际关系建构主义者认为,诸如军事权力、贸易关系、国际制度或者国内偏好等利益变量都不重要,因为它们都只是这个世界的客观事实,重要的是这些利益变量的社会意义,而社会意义是由历史、观念、规范和信仰等因素建构的。举个例子,建构主义者认为,尽管英国和中国的核武器威力差不多,但对美国的意义却大不相同。另外,传统上中国的行为符合现实主义国际关系理论,但建构主义者认为,这并不是基于国际体系的客观结构,更多是基于其特别的历史战略文化。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "Das Sozialkreditsystem in China - Entwicklungen im Pilotprojekt von Chengdu -" geschrieben. 24.11.2018

      Das chinesische Sozialkreditsystem (engl.: Social Credit System, im Folgenden SCS genannt) umfasst derzeit über 40 verschiedene Pilotprojekte. In diesen Projekten wird im Einklang mit der chinesischen Strategie von „Tests im Kleinen – Implementierung im Großen“ auf kommunaler und regionaler Ebene getestet, wie ein zukünftiges SCS für die gesamte Volksrepublik China aussehen könnte. Dabei werden in den verschiedenen Pilotprojekten unterschiedliche Zielgruppen in die Versuchsreihen miteinbezogen und es werden unterschiedliche Anreize und Strafen für die Teilnehmer ausprobiert. Die höchste Planungsstufe des gesamten Projektes ist die im Juni 2014 vom Staatsrat veröffentlichte „Gliederung des Bauplans für ein SCS (2014-2020)“ (社会信用体系建设规划纲要). Im Jahr 2015 ging dann auch die Website „Credit China“ online, die Informationen zum gesamtchinesischen SCS-Projekt bietet. Chengdu ist nun seit 2015 offiziell eine der ersten Demonstrationsstädte für den Aufbau des von der Zentralregierung genehmigten SCS-Pilotprojektes. Als Motivationen der Stadt werden nicht nur die dringende Notwendigkeit, das rasche Voranschreiten der Entwicklung eines Sozialkreditsystems auf nationaler Ebene zu gewährleisten, sondern auch eine gesündere und beschleunigte Entwicklung der Wirtschaft von Chengdu und die Veränderung des wirtschaftlichen Entwicklungsmodus genannt.

      Entwicklung:
      Die konkreten Grundlagen der Entwicklung eines SCS sind in Chengdu wesentlich älter als 2015. Bereits 2002 wurden in der Entwicklungsstrategie „Ehrliches Chengdu“ (诚信成都) folgende Ziele festgelegt, die im Weitesten mit den Zielen eines nationalen SCS übereinstimmen: Erstens sollten Ehrlichkeit und Vertrauen in der Gesellschaft gefördert werden. Zweitens sollten Unternehmen dazu gebracht werden, sich an geltendes Recht sowie ihre eigenen Versprechen zu halten. Drittens sollte die Regierung Vorreiter und Entscheider im Kreditsystem sein. Viertens wird die Oberaufsicht über das Kreditsystem festgelegt. Dabei wurde betont, dass zuerst die rechtlichen Grundlagen geschaffen werden müssen, gefolgt von der Errichtung von Plattformen. Nach Abschluss dieser beiden Arbeitsschritte könne mit der schrittweisen Implementierung und Verbesserung begonnen werden. Der erste Schritt hin zu einem wirklichen SCS wurde 2014 von der Provinzregierung von Sichuan durch die Veröffentlichung des „Bauplans für das Sozialkreditsystem der Provinz Sichuan 2014 - 2020“ (四川省社会信用体系建设规划(2014—2020年)) getan. Ein Jahr später folgte auf Bezirksebene der „Bauplan für das Sozialkreditsystem in Chengdu 2015 - 2020“ (成都市社会信用体系建设规划(2015—2020年)), der ausführlich alle Details zum SCS in Chengdu regelt.

      Implementierung:
      Nachdem die Richtlinien von der Zentralregierung zunächst auf Provinz- und dann auf Bezirksebene kamen, wurde dort in Chengdu mit der Umsetzung begonnen. Dem Plan entsprechend war der erste Schritt die Schaffung rechtlicher Grundlagen und Regularien. So wurden beispielsweise „Maßnahmen zur Verwaltung von Unternehmensinformationen in Chengdu“ (成都市企业信用信息管理办法), „Verwaltungsvorschriften für Daten von Kreditvermittlern“ (成都市中介机构信用信息管理规定) und „Standards für Daten in der SCS Plattform“ (信用信息资源平台数据规范) als zentrale Elemente beschlossen. Nachdem diese Grundlagen gelegt wurden, fuhr die Stadtregierung fort, unterstützende Regularien einzuführen. Dazu gehören zum Beispiel die folgenden: „Aufteilung von öffentlichen Kreditinformationen über Unternehmen“ (企业公共信用等级划分), „Datenelemente der Plattform für Kreditinformationen“ (信用信息资源平台数据元), „Maßnahmen für das Kredit-Informationsmanagement der Stadt Chengdu“ (成都市房地产行业信用信息管理办法), „Kreditstandards für die Immobilienbranche in Chengdu“ (成都市房地产行业信用记分标准) und die „Übergangsmaßnahmen für die Verwaltung der Kreditratings von kleinen und mittelständischen Unternehmen“ (中小企业信用评级管理暂行办法). Die Evaluierung fand unter anderem durch „Umsetzungsgutachten zur Einrichtung einer Demonstrationsstadt für den Bau eines Sozialkreditsystems in Chengdu (2015 - 2016)“ (成都市创建社会信用体系建设示范城市实施意见(2015-2016年)) statt. Durch diese Maßnahmen wurde ein umfassender Referenzstandard für die Erhebung, Nutzung und Überwachung von Kreditinformationen in der Stadt geschaffen, der die Unparteilichkeit und Gleichheit der unterschiedlichen Teilnehmer am SCS garantieren soll.

      Umfang und Reichweite:
      Der Stand 2016 bezüglich der Reichweite des SCS in Chengdu lässt sich wie folgt darstellen: Rund 900.000 Marktteilnehmer aus ‚normalen‘ Haushalten und 36.000 Schlüsselpersonen (z.B. mit besonderer Ausbildung oder großem Einfluss) wurden erfasst. Eine konkrete Zahl für Unternehmen, NGOs und Regierungsbehörden liegt mir bisher nicht vor. Per 2016 wurden zudem insgesamt rund 30 Millionen Kreditdatensätze im SCS erfasst. Zum Vergleich: Die Einwohnerzahl Chengdus beträgt mindestens 15 Millionen. Die zum Pilotprojekt gehörende Website wurde im täglichen Durchschnitt rund 12.000 Mal aufgerufen.

      Digitalisierung:
      Die oben erwähnte Website ist quasi das Herzstück des SCS-Projektes in Chengdu. Hier kann jeder Nutzer, ob Privatperson oder Unternehmen, eine Vielzahl an Informationen über das SCS erhalten. Dabei ist es unerheblich, ob man über eine in- oder ausländische Verbindung auf die Website zugreift. Die Hauptseite bietet ein Suchfeld, in dem man anhand verschiedener Merkmale (z.B. Name, Kreditnummer oder sonstige Schlüsselbegriffe) nach Unternehmen, juristischen Personen, Organisationen oder Institutionen suchen kann. Über dem Menüpunkt „Kredittrends“ (信用动态) bekommt man Zugriff auf verschiedene Nachrichten bezüglich des SCS. Die Nachrichten kann man sich entsprechend der Verwaltungsebene für Chengdu, Sichuan und die VR China anzeigen lassen. Der Punkt „Policy Regulierungen“ (政策法规) führt zu einer Reihe von Bekanntmachungen; hier können aber nur Informationen aus Chengdu selbst angezeigt werden. Der Bereich „Kreditservice“ (信用服务) bietet allerhand weitere Möglichkeiten, um nach Personen zu suchen, die sich verschiedene Vergehen zuschulden kommen lassen haben – von Wortbruch im geschäftlichen Bereich bis zu groben Rechtsverletzung oder Steuervergehen. Insgesamt betrachtet wirkt die Website sehr benutzerfreundlich und intuitiv bedienbar. Interessiert man sich zum Beispiel nur für die Ereignisse in der eigenen Nachbarschaft, so kann man sich alle Bekanntmachungen sowie rote und schwarze Listen auch nach Stadtteilen gegliedert ansehen. Dafür muss man lediglich einmal auf die Karte von Chengdu klicken. Zudem lässt sich feststellen, dass der Austausch zwischen verschiedenen Pilotprojekten auf der Website bereits teilweise funktioniert. Einerseits sind die Websites anderer Pilotprojekte verlinkt, andererseits kann man sich unter dem Menüpunkt „Regionale Verkettung“ (区域联动) direkt Informationen über Personen oder Firmen aus einige anderen Pilotprojekten ansehen. Auswählbare Städte sind zum Beispiel Hangzhou, Deyang oder Luzhou.

      Besonders ist auch die Integration der Website beziehungsweise der Daten in andere Systeme. Neben der Hauptwebsite gibt es eine mobile und etwas eingeschränkte Version derselben sowie vier mobile Applikationen zum Download. Zwei davon sind direkt als IOS- und Android-Apps für das Handy zu benutzen, zwei sind als Integration in andere Portale (WeChat und Weimenhu (微门户)) nutzbar. Zum Stand der beiden Apps und der Weimenhu-Integration kann ich keine Angaben machen, aber die WeChat-Integration bietet praktischen Zugriff auf Bekanntmachungen, Nachrichten, sowie rote und schwarze Listen. Vorteilhaft ist dabei, dass man nicht erst eine App herunterladen muss und genau wie für die Website keine Anmeldung oder ein Zugriff aus China beziehungsweise via VPN erforderlich sind.

      Rote und schwarze Listen:
      Das Pilotprojekt Chengdu arbeitet explizit mit der Veröffentlichung von roten und schwarzen Listen. Diese sind von verschiedenen Menüpunkten der Website aufrufbar und werden dadurch im Webauftritt gut fokussiert. Die roten Listen, die besonders kreditwürdiges und gesetzeskonformes Verhalten loben, sind sehr vielfältig: Es gibt rote Listen für verschiedene Geschäftsbereiche, Listen die nur für einen Stadtteil von Chengdu, und Listen in denen öffentliche Institutionen ausgezeichnet werden. Ähnlich divers sind auch die schwarzen Listen.

      Hier kann man Listen von Firmen, denen bald die Betriebserlaubnis entzogen wird, finden oder Auflistungen von Steuer-Sündern. Hervorheben sollte man, dass auf den schwarzen Listen häufig sowohl das konkrete Vergehen einer Firma oder Person, die rechtliche Grundlage für den Eintrag in die Liste und auch das Gericht findet, was die Anordnung dafür gegeben hat. Auffällig ist außerdem, dass die Abschreckung der schwarzen Listen wesentlich mehr genutzt werden als die Anreize der roten. Mit Stand 24.11.2018 gab es 198 Einträge für rote Listen und 303 Einträge bei den schwarzen Listen.10 Beide Listenformen sind in der Regel online einsehbar (meist in Form von Scans oder Listen) und auch zum Download als Excel-Liste oder PDF-Datei verfügbar. Hier zwei Beispiele für je eine rote und eine schwarze Liste:

      In dieser roten Liste wird eine staatliche Netzagentur für die korrekte Überweisung der Steuern und die guten Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen gelobt:


      Die folgende Liste entstand durch die Entscheidung des Gerichtes in Xinjin, (新津) Unternehmen, die gegen eine Vorschrift verstoßen und die daraufhin angeordneten Bußgelder nicht gezahlt haben, in dieser schwarzen Liste aufzuführen.


      Literaturverzeichnis:

      www.creditchina.gov.cn/ ; Die Website ist momentan nicht zu erreichen, wenn man ein herkömmliches Antivirenprogramm nutzt, da eine Warnung vor Trojanern erscheint.

      ZHENG Jie (郑洁), YU Lixia (余丽霞); Das Chengdu-Modell für Sozialkreditsysteme - Wahlmöglichkeiten und politische Empfehlungen (成都市社会信用体系建设模式 - 选择及政策建议); in Financial Forum (金融论坛); März 2018; DOI:10.16127/j.cnki.issn1003-1812.2018.03.009; S.38

      https://www.cdcredit.gov.cn/www/index.html#/home

      https://www.cdcredit.gov.cn/www/index.ht...sList/1/01/1/10

      https://www.cdcredit.gov.cn/www/index.ht.../creditServices

      https://www.cdcredit.gov.cn/www/index.html#/m///districtMap

      https://www.cdcredit.gov.cn/www/index.ht...ewsList/3//1/10

      Screenshot des unter https://www.cdcredit.gov.cn/www/index.ht...8f6/DESC0002/3/ heruntergeladenen Word-Dokuments, 24.11.2018

      Screenshot des unter https://www.cdcredit.gov.cn/www/index.ht...58b/DESC0002/4/ heruntergeladenen Word-Dokuments, 24.11.2018

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "Das soziale Kreditsystem Chinas: Ursprung, Entwicklung und Perspektiven" geschrieben. 20.11.2018

      1949 wurde die Volksrepublik China gegründet. Das neue Regime schuf nach dem Vorbild der Sowjetunion ein System der Planwirtschaft. Mit der Einführung der Planwirtschaft hat China ein Danwei-System (Arbeitseinheit, 单位) in den Städten etabliert und gefördert. Eine Danwei oder Arbeitseinheit war nicht nur ein Arbeitgeber, sondern übernahm auch soziale Wohlfahrtsfunktionen wie medizinische Versorgung und stellte Wohnraum, Bildung und Renten zur Verfügung. Die meisten Anwohner von Städten gehörten zu einer bestimmten Danwei und ihre Freiheit war streng beschränkt. Darüber hinaus war die Danwei ein wichtiges Werkzeug Pekings zur politischen Mobilisierung und zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung. Durch das System der Danwei erstreckte sich die Kontrolle des Staates auf alle Ecken des Landes und auf jeden Bereich des sozialen Lebens. Die gesamte Gesellschaft war straff organisiert und integriert. Das System der Danwei war das Produkt des hochkonzentrierten politischen Systems und des Wirtschaftssystems der Mao-Ära. Es war auch der Eckpfeiler der Verwaltung und Kontrolle des chinesischen Regimes über die industrielle und städtische Bevölkerung.

      Obwohl die effektive Kontrolle der industriellen und städtischen Bevölkerung durch das Danwei-System erreicht wurde, lebte die Mehrheit der chinesischen Bevölkerung während der Mao-Zeit in ländlichen Gebieten. Wie verwaltet man eine große ländliche Bevölkerung? Maos Antwort war das Hukou-System (Wohnsitzregistrierung, 户口) und die sich daraus ergebende Doppelstruktur zwischen Stadt und Land. Das strikte Hukou-System beschränkt nicht nur die Mobilität der städtischen Bevölkerung, sondern bindet auch die ländliche Bevölkerung an den ländlichen Lebensraum. Für die Bevölkerung mit einer landwirtschaftlichen Hukou ist es sehr schwierig, zur nicht-landwirtschaftlichen Hukou zu wechseln. Theoretisch kann man in die Stadt ziehen, um dadurch mehr Wohlfahrtsvorteile zu bekommen, wenn man sich der Armee anschließt, an einer Universität studiert oder von einem Staatsbetrieb rekrutiert wird, aber nur sehr wenige Bürger haben derartige Möglichkeiten.

      In der Mao-Ära hatte die Bevölkerung aufgrund des Hukou-Systems und des Danwei-Systems nur sehr eingeschränkte Migrations-, Aufenthalts- und Beschäftigungsfreiheit. Aber es ermöglichte dem Staat, eine strikte und wirksame Kontrolle über die Gesellschaft und die Bürger auszuüben. Seit der Reform und Öffnung im Jahr 1978 hat sich dieses stark zentralisierte politische, wirtschaftliche und soziale Kontrollsystem jedoch gelockert und die sozialistische Marktwirtschaft hat die Planwirtschaft allmählich abgelöst. Während des Reformprozesses wurden die ursprünglich von der Danwei ausgeübten Funktionen der Sozialversicherung und -kontrolle allmählich an die Regierung und die Gesellschaft abgegeben. Zwischen den Arbeitseinheiten ist der Jobwechsel normal geworden und die Arbeitseinheiten sind nicht mehr in der Lage, den Jobwechsel strikt einzuschränken und die Mitarbeiter vollständig zu kontrollieren. Obwohl zwischen Städten und ländlichen Gebieten immer noch ein striktes Hukou-System besteht, hat die rasche Entwicklung von Industrialisierung und Urbanisierung dazu geführt, dass die Bauern, die an das Land gebunden waren, nun in großem Umfang in die Städte strömen und sich die starre Stadt-Land-Dualitätsstruktur stark gelockert hat.

      Daher wurden die beiden Säulen des sozialen Managements und der Kontrolle in der Mao-Ära, das Danwei-System und das Hukou-System, in der Ära der Reform und Öffnung allmählich geschwächt oder sind sogar zusammengebrochen. Aufgrund des gierigen Strebens nach wirtschaftlichem Gewinn sind häufig Krisen des innergesellschaftlichen Vertrauens ausgebrochen, beispielsweise durch Probleme mit der Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit, Umweltverschmutzungsprobleme und Schuldenrückzahlungsprobleme sowie das beispiellose Ausmaß sozialer Mobilität. All dies führt dazu, dass Peking einem extrem schwierigen Problem der Regierungsführung gegenübersteht. Dies ist auch eine große Herausforderung für die Regierungsfähigkeit Pekings.

      Grundsätzlich lassen sich die Steuerungsinstrumente des Staates in zwei Kategorien einteilen: Gesetz und Moral. Das Gesetz legt jedoch nur ein Mindestmaß sozialer Ordnung fest und zielt nicht darauf ab, die Wertvorstellungen der Gesellschaft effektiv zu lenken. Obwohl Moral eine subtile und normative Wirkung auf die Gesellschaft hat, ist sie nur eine weiche Einschränkung und ihre Durchsetzungskraft und Abschreckungskraft sind unzureichend. Daher haben sowohl das Gesetz als auch die Moral ihre Grenzen. Aufgrund der zahlreichen Einschränkungen des politischen Systems ist China von einer Rechtsstaatlichkeit noch weit entfernt. Die rasche Zunahme der Mobilität der Bevölkerung führt zum Zerfall der traditionellen sozialen Kontrolle durch Bekanntschaft, was dazu führt, dass die Ehrfurcht vor der traditionellen Moral nicht mehr besteht. Die endlosen sozialen Probleme und die sich verschärfenden sozialen Widersprüche haben Peking dazu gezwungen, neben Gesetz und Moral neue und mächtigere Regierungsmethoden zu finden, um mit der neuen Situation nach dem Zusammenbruch des Danwei-Systems und des Hukou-Systems umzugehen.

      Dem vor diesem Hintergrund entstandenen Sozialkreditsystem wurde daher von Peking große Bedeutung beigemessen. Als eine andere Art normativer Macht jenseits von Gesetz und Moral entsteht soziale Kredit durch das tägliche Handeln der Mitglieder der Gesellschaft. Soziale Kredit spiegelt genau das Leben und das moralische Handeln des einfachen Menschen wieder. Durch den Aufbau eines Systems zum Erfassen von Vertrauenswürdigkeit, der Motivation zu vertrauenswürdigem Handeln, der Maßregelungen von Vertrauensbrüchen und der Verknüpfung dieser Maßnahmen mit dem Leben der einzelnen Menschen kann soziale Kredit effizient die Kosten der Kooperation zwischen den Mitgliedern der Gesellschaft verringern und die Moral der Gesellschaft verbessern. Dadurch wird ein Mechanismus zur Selbstregulierung geschaffen, der die Mitglieder der Gesellschaft stark bindet. Diese Mechanismen bilden das soziale Kreditssystem und werden zu einem idealen Instrument für Steuerung und Kontrolle gegenüber der gesamten Gesellschaft.

      Große technologische Fortschritte wie Big Data, Cloud-Computing und Künstliche Intelligenz haben es außerdem ermöglicht, dass das soziale Kreditssystem, das massive Informationsmengen verarbeiten muss, erstmals technisch machbar wird. Die chinesische Regierung hat eine enorme Macht, beherrscht riesige politische und wirtschaftliche Ressourcen und zeigt einen starken politischen Willen, was das soziale Kreditsystem in China der Realität näher bringt.

      2. Entwicklung

      Das Sozialkreditsystemprogramm der chinesischen Regierung ist heute das größte Experiment der sozialen Kontrolle der Welt. Das Programm ist jedoch nicht so sehr das Ergebnis eines Top-Level-Designs von Peking, sondern ist vielmehr das Ergebnis häufiger gesellschaftlicher Vertrauenskrisen, sozialer Konflikte und der daraus resultierenden Regierungsherausforderungen. Das Sozialkreditsystemprogramm wurde nicht über Nacht beschlossen, sondern durchlief folgende Entwicklungsstufen:

      Die erste Stufe: die Keimphase (1990-2001)

      Die ursprüngliche Aufmerksamkeit der chinesischen Regierung in Bezug auf gesellschaftliche Vertrauenswürdigkeit geht auf das Problem der Dreiecksverschuldung in den 1990er Jahren zurück. Im März 1990 verkündete der Staatsrat die „Bekanntmachung über die Durchführung der Abrechnung der ‚Dreiecksverschuldung‘ im ganzen Land“ , die den Beginn markierte, dass die chinesische Regierung und die chinesischen Unternehmen die extreme Bedeutung von Vertrauenswürdigkeit in der Marktwirtschaft erkannten.

      Gleichzeitig entwickelten sich Kreditsdienstleistungen. Ende 1992 wurde Beijing Xinhuaxin Business Risk Management Co., Ltd. gegründet, das erste Unternehmen, das sich auf Unternehmenskreditsuntersuchungen spezialisierte. Seitdem sind nacheinander eine Reihe von professionellen Agenturen für Kreditsermittlung entstanden. Im Jahr 1997 führte Shanghai einen Test für persönliche Kreditsprüfungen durch. Im Jahr 1999 wurde Shanghai Credit Information Co., Ltd. gegründet und begann, sich mit Kreditprüfungen für Einzelpersonen und Unternehmen zu beschäftigen. Ende des Jahres wurde das System zur Registrierung und Beratung von Bankkrediten in Betrieb genommen.

      Dies war die Zeit des Aufkeimens des Aufbaus des chinesischen Sozialkreditsystems. Es wurden einige Kreditsprüfungsunternehmen gegründet. Diese waren jedoch begrenzt auf das Ministerium für internationale Wirtschaft und Handel, auf die Zentralbank und einzelne Regionen wie Shanghai. Es gab keine landesweite einheitliche Planung und Umsetzung.

      Die zweite Phase: die Startperiode (2001-2007)

      Ausgehend vom Finanzsektor begann der Aufbau von Vertrauenswürdigkeit. Im Jahr 2006 richtete die Zentralbank (People's Bank of China, PBoC) eine nationale Datenbank für Unternehmens- und persönliche Kreditsinformationen ein. Obwohl diese Datenbank über nur begrenzten Umfang und Funktionen verfügte, hat sie einen Präzedenzfall für den Aufbau eines Kreditsystems geschaffen, das von der Regierung geleitet, landesweit vernetzt, zentralisiert und einheitlich verwaltet wird. In diesem Jahr erstellte das System Kreditsakten für mehr als 16 Millionen Unternehmen und 650 Millionen natürliche Personen, realisierte den Austausch von Kreditsinformationen der Kreditnehmer unter kommerziellen Banken und stellte Beratungsdienste für Justiz- und Verwaltungsbehörden zur Verfügung.

      In dieser Zeit beschleunigten verschiedene Sektoren und Regierungsbehörden den Aufbau von Kreditsinformationssystemen. So setzten beispielsweise die nationale Industrie- und Handelsverwaltung, die allgemeine Zollverwaltung und die allgemeine Verwaltung für Qualitätsüberwachung, Inspektion und Quarantäne etc. auf die Projekte „Jinxin“, „Jinguan“ und „Jinzhi“, um den Aufbau von Kreditsinformationssystemen jeweiliger Zuständigkeit zu fördern. Die Wertpapierbranche, die Versicherungsbranche, die Expresszustellungsbranche und andere Industrien haben auch begonnen, auf Kreditsüberprüfungen zu achten und Kreditsinformationssysteme aufzubauen

      Gleichzeitig haben einige lokale Regierungen bestimmte Erkundungen beim Aufbau von Vertrauenswürdigkeit anhand der tatsächlichen Situation in der Region durchgeführt und versucht, den Aufbau von Vertrauenswürdigkeit vor Ort zu etablieren und zu fördern. Bis Ende 2007 hatten 15 Provinzen (autonome Regionen und regierungsunmittelbare Städte) 18 lokale Gesetze und Vorschriften für Kreditsinformationen erlassen.

      Die dritte Stufe: die Phase der Systematisierung des Aufbaus von Vertrauenswürdigkeit (2007-2014)

      Mit der Aufmerksamkeit auf dem Aufbau von sozialer Kredit hat die chinesische Regierung begonnen, auf der obersten Ebene Untersuchungen durchzuführen. Im März 2007 veröffentlichte das Generalbüro des Staatsrates „Mehrere Stellungnahmen zum Aufbau des Sozialkreditsystems“, welche das damalige Sozialkreditsystem anhand der Aspekte der Formulierung von Plänen, der Verbesserung der Vorschriften, der Förderung des Informationsaustausches und des Aufbaus einer einheitlichen Kreditsinformationsplattform für die Finanzindustrie klärte. Außerdem wurden sowohl der Arbeitsschwerpunkt und die Arbeitsteilung festgelegt, als auch der Arbeitsmechanismus der interministeriellen Tagung eingerichtet, um den Aufbau des Sozialkreditsystems zu lenken und zu fördern.

      Die multisektorale gemeinsame Beteiligung, die Förderung des Informationsaustauschs und die einheitliche Informationsplattform waren die Schwerpunkte beim Aufbau von sozialer Kredit in dieser Zeit. Das heißt, die ursprünglich verstreute Kreditskonstruktion begann sich in Richtung „Systematisierung“ zu bewegen. Insbesondere die Beteiligung von Personal- und Sozialversicherungsbehörden, zivilgesellschaftlichen Behörden, Transport- und Informationsmanagementbehörden hat den Aufbau eines Sozialkreditsystems zu einer starken nationalen Politik gemacht und damit einen großen Sprung in Richtung „Systematisierung“ gemacht.

      Die vierte Stufe: Die Aufwertung des Sozialkreditsystems zu einer wichtigen Strategie auf nationaler Ebene (2014 bis heute)

      Im Juni 2014 veröffentlichte der Staatsrat die „Planungsübersicht über den Aufbau des Sozialkreditsystems (2014-2020)“, in der er die Beschleunigung des Aufbaus des Sozialkreditsystems betont und festlegt, um ein nationales Sozialkreditsystem bis 2020 einzurichten . Anschließend beschloss die interministerielle Konferenz gemeinsam, eine Aufgabenteilung zur Umsetzung dieser Planung auf Ministerebene durchzuführen, um die Implementierung dieses Großprojekts zu beschleunigen. Entsprechend den Anforderungen der Planung fördert die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission und die People's Bank of China lokale Pilotprojekte. Seit 2015 wurden insgesamt 43 Pilotprojekte gestartet. Zu Beginn des Jahres 2018 wählte die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission und die People's Bank of China zwölf Modellstädte aus, nämlich Hangzhou, Nanjing, Xiamen, Chengdu, Suzhou, Suqian, Huizhou, Wenzhou, Weihai, Weifang, Yiwu und Rongcheng.

      Neben den staatlich geführten Pilotprojekten sind auch einige private Unternehmen in das Sozialkreditsystem eingegliedert. Im Januar 2015 genehmigte die People's Bank of China acht privaten Unternehmen, sich auf das Einsenden der persönlichen Kreditsinformationen vorzubereiten, darunter Sesame Credit, Tencent Credit und Qianhai Credit. Im Januar 2018 gab die Zentralbank jedoch bekannt, dass die acht Unternehmen eine große Lücke zur Marktnachfrage und den regulatorischen Anforderungen aufwiesen und daher keine Lizenz ausgestellt werde. Eine neue Firma - Baihang Credit, die gemeinsam von China Internet Finance Association und diesen acht Unternehmen gegründet wurde, erhielt Anfang 2018 eine dreijährige Lizenz für persönliche Kreditüberprüfung.

      3. Perspektiven

      Anfang 2018 veröffentlichte die Website Credit China die Aussichten auf den Ausbau des sozialen Kreditssystems Chinas, die von einer Reihe namhafter chinesischer Kreditsdienstleistungsagenturen sowie einiger Experten und Gelehrten zusammengefasst wurden:

      Ausblick 1: Es wird erwartet, dass die Gesetzgebung einen Durchbruch erzielen wird

      Auf lokaler Ebene wurden in fünf Provinzen lokale Gesetze in Bezug auf das Kreditsystem verabschiedet, darunter Shaanxi, Hubei, Shanghai, Hebei und Zhejiang. Auf nationaler Ebene wurden die Entwürfe für ein Kreditsgesetz, Regelungen zur Verwaltung der Informationen der öffentlichen Krediten und einheitliche Kreditscodes ausgearbeitet und in den Nationalen Volkskongress einbezogen.

      Ausblick 2: Es wird erwartet, dass das System der Standards sozialer Kredit rasch voranschreitet

      Seit der Einrichtung der Nationalen Kommission für die Standardisierung von sozialer Kredit im Juli 2016 hat sich der Aufbau von Kreditsstandards rasant entwickelt. Bisher hat China mehr als 30 nationale Kreditsstandards erlassen und mehr als 20 nationale Standards sind fortlaufend.

      Ausblick 3 : Der Aufbau des Branchenkreditssystems wird dazu beitragen, die effektive Überwachung des Marktes zu fördern

      Im Jahr 2017 veröffentlichte die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission ein Schreiben zur Einführung von Drittanbietern für Kreditdienstleistungen, woraufhin sich mehr als 50 Institute angemeldet haben. Im Jahr 2018 wird sich eine Reihe von Agenturen für Kreditdienstleistungen intensiv am Aufbau von Kredit in 34 Sektoren beteiligen, darunter Werbung, Regierungsangelegenheiten, Finanzen, Bikesharing, Tourismus, Bildung und Umweltschutz.

      Ausblick 4: Das gemeinsame Memorandum über Belohnung und Bestrafung wird die vollständige Abdeckung der Schlüsselbereiche erreichen

      Anreize und Strafen spielen als Kernmechanismus beim Aufbau des Sozialkreditsystems eine immer wichtigere Rolle. Bisher wurden mehr als 30 gemeinsame Memoranden von der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission und den zuständigen Regierungsbehörden unterzeichnet. Mit der Verbreitung des Sozialkreditsystems werden die Anreize für Vertrauenswürdigkeit und die Bestrafung von nicht vertrauenswürdigen Personen die vollständige Abdeckung der Schlüsselbereiche erreichen.

      Ausblick 5: Das einheitliche System für soziale Kreditscodes befindet sich in der Phase der finalen Implementierung und Anwendung

      Im Jahr 2017 wurde die Reform des einheitlichen Systems für Kreditscodes im Wesentlichen abgeschlossen. Im Jahr 2018 wird erwartet, dass allen juristischen Personen, allen Geschäftshaushalten und anderen sozialen Organisationen vollständig einem einheitlichen System des Kreditscodes zugeordnet werden. Der einheitliche Kreditscode dient zur eindeutigen Identifikation verschiedener sozialer Akteure und spielt eine wichtige grundlegende Rolle bei der Förderung der Sammlung von Kreditsdaten und ihrer Anwendung.

      Ausblick 6: Der Mechanismus für persönliche Kreditsaufzeichnungen in wichtigen Bereichen wird sich beschleunigen

      Es wird erwartet, dass der Aufbau der persönlichen Kredit auf die Tagesordnung gesetzt wird. Gemäß den „Leitlinien des Generalbüros des Staatsrates zur Stärkung des Aufbaus des Systems für die persönliche Kredit“ wird erwartet, dass sich der Mechanismus für die Registrierung persönlicher Kredit in wichtigen Bereichen beschleunigt.

      Ausblick 7: Wiederherstellung von Kredit und Verbreitung von Informationen über Kredit werden zur Normalität

      Mit der Einführung eines Systems von schwarzen Listen wird sich schnell ein Bestrafungsmechanismus entwickeln, der nach dem Prinzip funktioniert, dass „wer an einer Stelle nicht vertrauenswürdig ist, überall auf Grenzen stoßen wird“. Daher wird die Wiederherstellung der Kredit zu einer wirksamen Maßnahme zur Korrektur des nicht vertrauenswürdigen Verhaltens. Um Wiederherstellung von Kredit durchführen zu können, müssen alle Regierungsbehörden und Regionen die Informationsverbreitung und die Bildung in dem Bereich verstärken.

      Ausblick 8: Die Verwendung von Kreditsinformationen und Kreditsprodukten wird zum entscheidendem Faktor im Wettbewerb der Kreditsdienstleister

      Im Jahr 2017 unterzeichneten das nationale Informationszentrum und einige dritte Kreditsdienstleistungsagenturen die „Absichtserklärung zur Stärkung des Austausches von Kreditinformationen“, wobei der Datenaustausch zwischen externen Kreditsdienstleistern und der Regierung gefördert wird. Mit der Einrichtung des National Public Credit Information Center wird die Sammlung, Verteilung und Veröffentlichung von Kreditsinformationen weiter verstärkt. Das National Public Credit Information Center wurde im Jahr 2018 zu einer wichtigen Datenquelle für Kreditsdienstleistungen von Drittanbietern. Die zentrale Wettbewerbsfähigkeit von Kreditsdienstleistungsunternehmen liegt in der Anwendung von Kreditsinformationen und der Wirksamkeit von Kreditsprodukten.

      Ausblick 9: Die Qualität und Quantität der Kreditsinformationen werden erheblich verbessert

      Bis Ende 2017 war die nationale Plattform für den Austausch von Kreditsinformationen mit 44 Regierungsbehörden, allen Provinzen sowie über 50 Marktinstitutionen verbunden. Die Anzahl der gesammelten Kreditsinformationen betrug mehr als 13,2 Milliarden. Mit Beginn des Jahres 2018 wird die zweite Phase der nationalen Plattform für den Austausch von Kreditsinformationen eingeleitet. Nach Abschluss des Projekts wird die Sammlung von Kreditsinformationen vielfältiger und die Qualität und die Quantität der Informationen werden erheblich verbessert.

      4. Fazit

      Chinas Plan für das Sozialkreditsystem und sein Aufbau haben weltweit große Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Die Akademiker, Medien und Regierungen im Westen sind im Allgemeinen besorgt, dass dieser riesige Plan eine neue Art digitaler Totalitarismus ist, der es Chinas Staatsapparat ermöglichen wird, eine umfassende Überwachung der Gesellschaft und der Bürger durchzuführen. Tatsächlich liegt der Hintergrund von Chinas Sozialkreditsystem in der Umstellung von Planwirtschaft auf Marktwirtschaft. Daher brachen das Danwei-System und das Hukou-System aus der Mao-Ära zusammen, was zu einer ernsthaften Krise des sozialen Vertrauens führte und die chinesische Regierung zwang, neben Gesetz und Moral neue und mächtigere Regierungsmethoden und Regierungsmittel zu finden. Professorin Genia Kostka von der Freien Universität Berlin fand in ihrer Forschung, dass die meisten Chinesen der Notwendigkeit zustimmen, ein Sozialkreditsystem aufzubauen und größeres Vertrauen in den Aufbau eines Sozialkreditsystems durch die Regierung als durch private Unternehmen haben. Ist Chinas soziales Kreditsystem jedoch eine wirksame Lösung für Chinas soziale Vertrauenskrise oder ist es ein mächtiges Instrument für den Staat, eine umfassende Überwachung der Gesellschaft und der Bürger zu implementieren? Das Thema ist nach wie vor kontrovers. Eines ist jedoch sicher, nämlich dass die chinesische Regierung riesige Ressourcen investiert hat, um den Aufbau eines Sozialkreditsystems stetig voranzutreiben, das die chinesische Gesellschaft stark verändern und jeden Bürger betreffen wird.

      5. Literaturverzeichnis

      Credit China信用中国: “2018 nian shehui xinyong tixi jianshe shida zhanwang 2018年社会信用体系建设十大展望[The Top 10 perspectives of the construction of social credit system in China]”, https://www.creditchina.gov.cn/toutiaoxi...104_105598.html, Stand: zuletzt aufgerufen am 19.11.2018

      Kostka, Genia: “China’s Social Credit Systems and Public Opinion: Explaining High Levels of Approval”, in: SSRN (2018), https://ssrn.com/abstract=3215138, Stand: zuletzt aufgerufen am 19.11.2018.

      LI Guaiqiong 李乖琼: Zhongguo shehui xionyong tixi yanjiu中国社会信用体系建设研究 [A study on the social credit system of China], M.A. thesis, Party School of the CPC Central Committee, 2016

      NDRC 国家发改委: “Shoupi shehui xinyong tixi jianshe shifan chengshi mindan gongbu 首批社会信用体系建设示范城市名单公布[The list of the first model cities of the construction of social credit system is now published]”, http://www.ndrc.gov.cn/xwzx/xwfb/201801/...109_873409.html, Stand: zuletzt aufgerufen am 19.11.2018

      XIE Yiqi 谢一奇: Zuowei zhili gongju de shehui xinyong tixi jianshe-dashuju shidai de zhengfu zhili yu zhengqi xietong作为治理工具的社会信用体系建设-大数据时代的政府治理与政企协同 [A study on the social credit system construction under the background of Internet development], M.A. thesis, Nanjing University, 2017

      YU Sinian 俞思念: “A study on the process of the construction of social credit system in China (Woguo shehui xinyong tixi jianshe de jincheng tanjiu我国社会信用体系建设的进程探究)”, in: Tribune of Study学习论坛 32, 2 (2016)

      Staatsrat 国务院: “Guowuyuan guanyu yinfa shehui xinyong tixi jiansheguihua gangyao(2014-2020nian) de tongzhi 国务院关于印发社会信用体系建设规划纲要(2014—2020年)的通知[Planungsübersicht über den Aufbau des Sozialkreditsystems (2014-2020)]”, http://www.gov.cn/zhengce/content/2014-0...ontent_8913.htm, Stand: zuletzt aufgerufen am 19.11.2018

      Staatsrat 国务院: “Guowuyuan guanyu zai quanguo fanwei nei kaizhan qingli sanjiaozai gongzuo de tongzhi 国务院关于在全国范围内开展清理“三角债”工作的通知[Bekanntmachung über die Durchführung der Abrechnung der ‚Dreiecksverschuldung‘ im ganzen Land]”, http://www.gov.cn/zhengce/content/2010-1...ontent_2477.htm, Stand: zuletzt aufgerufen am 19.11.2018

      Staatsrat 国务院: “Woguo shehui xinyong tixi jianshe qude zhongyao jinzhan 我国社会信用体系建设取得重要进展[The construction of social credit system of our country has made important progresses]”, http://www.gov.cn/zhengce/2018-07/10/content_5305169.htm, Stand: zuletzt aufgerufen am 19.11.2018

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "中国社会信用体系的起源、发展和展望" geschrieben. 17.11.2018

      1949年,中华人民共和国成立,新政权以苏联为榜样,建立起计划经济制度。与计划经济相适应,中国在城市建立并推行“单位制”。一个工作单位并不仅仅是一个雇主,而且还承担医疗、住房、教育和养老等社会福利保障功能。大部分城市人口都归属于某个单位,自由流动非常困难。而且,单位还是北京进行政治动员和实施经济发展的基本载体。通过单位制,国家的触角延伸到了全国的每一个角落和社会生活的每一个领域,整个社会实现了高度的组织和整合。单位制是毛时代高度集中的政治体制和经济体制的产物,是中国政权对城市人口管理和控制的基石。

      尽管通过单位制实现了对工业和城市人口的有效管控,但毛时代的中国,大多数人口还是生活在农村。如何管理庞大的农村人口?毛的答案是户口制度以及由此形成的城乡二元结构。严格的户口制度不但限制了城市人口的流动性,而且将农村人口牢牢地禁锢在土地上。农业户口难以转为非农业户口,只有极少数人可以通过参军、上学和招工等机会跳出农门,成为有资格享受更好社会保障的城市居民。

      毛时代的中国,户口制和单位制使得人民只拥有极为有限的迁徙、居住和就业自由,但却十分有利于国家对社会和人民实施严密有效的管控。但是,自从1978年开始改革开放以来,这套高度集中的政治、经济和社会控制体制开始放松,社会主义市场经济逐渐取代了计划经济。在改革进程中,单位原来承担的社会保障和控制功能逐渐剥离给政府和社会。在单位之间,职员的流动已司空见惯,单位几乎不再能够严格限制人员的流动,不再可能全面控制职工。在城乡之间,尽管仍然存在严格的户口制度,但工业化和城镇化的快速推进,使得原来依附于土地的农民大规模涌入城市,僵硬的城乡二元格局出现了重大松动。

      因此,毛时代社会管理和控制的两大支柱,单位制和户口制,在改革开放时代逐渐削弱甚至瓦解。与此同时,因对经济利益的贪婪追求导致社会信用危机频繁爆发,比如食品药品安全问题、环境污染问题和债务偿还问题等等,加之空前巨大的社会流动规模,这一切都使得北京面临世界上罕见的超大规模国家治理难题,对其治理能力提出了严峻的挑战。

      一般来说,面对社会治理挑战,国家原有的治理工具基本上可以分为法律和道德两大类。但是,法律仅仅规定了社会运行的底线,难以有效引导社会观念;而道德虽然对社会有潜移默化的规范作用,但只是一种软约束,强制力和威慑力不足。因此,法律和道德都存在其局限性。而且,由于政治体制的诸多限制,中国的法治国家建设仍然任重道远;随着人口流动性的迅猛增加,中国传统的熟人社会正趋于瓦解,由此导致民众对传统道德的敬畏不复存在。层出不穷的社会问题和不断激化的社会矛盾,迫使北京必须找到法律和道德之外的、新的强有力治理手段,来应对单位制和户口制瓦解后的新形势。

      正是在这个大背景下,社会信用体系应运而生,引起了北京的高度重视。

      信用作为法律和道德之外的另一种规范力量,来源于社会成员的日常积累,实现对普通人生活及其德行表现的高清画像。通过建立信用记录、守信激励和失信惩戒机制,并与个人生活相挂钩,信用可以有效降低社会成员间的交易成本,提升社会道德水平,从而建立一种对社会成员具有强大约束力的超级自律机制,这些机制就组成了社会信用体系,并成为一种理想的社会治理和管控工具。

      大数据、云计算和人工智能等重大技术进步,也使得需要处理海量信息的社会信用系统首次在技术上成为可能。中国政府拥有巨大的权力,掌握庞大的政治经济和技术资源,而且表现出坚强的政治意志,这一切都使得社会信用体系在中国正越来越接近现实。

      二、发展阶段

      北京的社会信用体系计划,堪称当今世界最大规模的社会管控实验。然而,与其说它是北京主动做出的顶层设计,不如说是频繁爆发的社会信用危机、社会矛盾以及由此引发的治理挑战倒逼的结果。其发展历程,也非一蹴而就,而是经历了如下发展阶段:

      第一阶段:萌芽期(1990-2001)

      中国政府对社会信用问题的首次重视,要追溯到1990年的企业“三角债”问题。1990年3月,国务院颁布《关于在全国范围内开展清理“三角债”工作的通知》 ,标志着中国政府和企业开始意识到市场经济中信用的极端重要性。

      与此同时,信用服务也开始出现。1992年底,中国第一家专业从事企业资信调查服务的公司 - 北京新华信商业风险管理有限责任公司成立。此后,一批专业信用调查中介机构相继出现。央行牵头持续推动企业征信的建设,如在全国推行企业贷款证制度等。1997年, 上海市进行个人征信试点。1999年上海资信有限公司成立,开始从事个人征信与企业征信服务。同年底,银行信贷登记咨询系统上线运行。

      这一时期是中国信用体系建设的萌芽时期,一些征信公司成立,但仅限于经贸部和央行等个别门和上海市等个别区域,尚没有全国范围内的统一规划和建设。

      第二阶段:起步期(2001-2007)

      从金融部门开始,信用建设起步。2006年,中国人民银行建立起全国企业和个人信用信息基础数据库。这一数据库虽然规模和功能有限,但却开创了建设由政府部门主导、全国联网、统一管理、数据集中的信用系统的先例。当年,这一系统就为1600多万企业和6.5亿自然人建立了信用档案,实现了商业银行之间关于借款人的信用信息的共享,也为司法和行政执法部门等提供查询服务。

      在此期间,各行业、各部门加快信用信息建设步伐。例如,国家工商总局、海关总署、国家质检总局等部门,分别依托“金信”、“金关”、“金质”工程,加大本系统信用信息系统的建设力度,推动纳税诚信、产品质量诚信、合同履约诚信、社保医保诚信等领域的发展。证券业、保险业、快递业等行业也开始重视征信并积极进行信用信息系统建设。

      与此同时,一些地方政府也从本地实际情况出发,在社会信用建设上进行了一定的探索,力图建立和推动当地信用建设。截至2007年年底,全国15 个省(自治区、直辖市)出台了18部与信用信息相关的地方法规和章程。

      第三阶段:信用建设体系化阶段(2007-2014)

      随着人们对社会信用建设的重视,政府也开始在顶层设计层面研究社会信用建设问题。2007 年3月,国务院办公厅下发了《关于社会信用体系建设的若干意见》 ,从制定规划、完善法规、促进信息集中共享、建设金融业统一征信平台等方面,明确了当时社会信用体系建设的工作重点和分工,建立了部际联席会议工作机制,指导和推动社会信用体系建设。

      多部门联合参与、促进信息共享、统一的信息平台是这一时期社会信用建设中的“主流”。这就是说,原来分散的信用建设开始走向“体系化”。特别是人力资源和社会保障部门、民政部门、交通运输与信息管理部门在社会信用建设上的参与,使得社会信用体系建设成为一种强有力的国家行为,从而向“体系化”迈进了一大步。

      第四阶段:社会信用体系建设升级为国家级重大战略(2014-今)

      2014年6月,国务院印发《社会信用体系建设规划纲要(2014-2020年)》,强调加快社会信用体系建设,提出在2020年之内基本建成全国社会信用体系 。随后,经社会信用体系建设部际联席会议同意,在部级层面上就此规划纲要的实施进行了任务分工 ,以加快推进这项重大工程的建设。根据该纲要的要求,国家发展改革委、人民银行鼓励地方开展试点示范,自2015年起,分两批启动了共43个城市社会信用体系试点项目。2018年初,国家发展改革委、人民银行选择其中的12个作为示范城市予以公布,分别是杭州市、南京市、厦门市、成都市、苏州市、宿迁市、惠州市、温州市、威海市、潍坊市、义乌市和荣成市 。

      除了政府主导的试点项目,一些私营企业也进入社会信用体系建设。2015年1月,中国人民银行同意芝麻信用、腾讯征信、前海征信等8家试点机构进行个人征信业务准备。2018年1月,央行宣布这8家试点机构与市场需求和监管需求差距很大,因此没有向它们颁发个人征信牌照。但是,一家由中国互联网金融协会和这8家试点机构联合成立的新公司 – 百行征信于2018年初获得了为期三年的个人征信业务许可证。

      三、展望

      2018年初,信用中国网站发布了多家中国知名信用服务机构和一些专家学者对中国信用体系建设的展望,总结出如下主要发展趋势:

      展望一:全国性社会信用立法有望实现突破性进展

      在地方层面,陕西、湖北、上海、河北、浙江5个省市已出台地方信用立法;在国家层面,信用法、公共信用信息管理条例、统一社会信用代码管理办法已形成初稿,纳入全国人大立法规划。

      展望二:社会信用标准体系有望快速推进
      自2016年7月全国社会信用标准化技术委员会成立以来,社会信用标准建设飞速发展:到目前为止,中国已发布社会信用国家标准超过30项,已立项正在研制的国家标准超过20项。进入2018年,随着社会信用体系建设的深入推进,包括信用服务标准、信用数据釆集和服务标准、信用修复标准、城市信用标准、行业信用标准等在内的多层次标准体系亟待出台。

      展望三:行业信用体系建设发力助推市场有效监管
      2017年,国家发展改革委发布《关于引入第三方信用服务机构协同参与多领域及特定领域行业信用建设和信用监管工作的函》,50余家机构参与报名。进入2018年,一批信用服务机构将深度参与广告、政务、金融、共享单车、旅游、重大投资项目、教育、环保等34个领域信用建设,发挥协同监管作用、助推市场有效监管。

      展望四:信用示范城市将引领城市信用建设再上新台阶
      2018年初,国家发改委和中国人民银行根据43个试点项目的实施情况公布了12个信用示范城市。这些示范城市将成为各地区加快推进信用建设的榜样。

      展望五:联合奖惩备忘录将实现重点领域全覆盖
      作为社会信用体系建设的核心机制,联合激励和联合惩戒在推进社会信用体系建设过程中日益发挥着重要作用,联合奖惩备忘录为这一核心机制提供了必要支撑。到目前为止,国家发改委会同有关部门已经签署的联合奖惩备忘录超过30个。随着社会信用体系建设的深入推进,守信联合激励和失信联合惩戒将实现重点领域全覆盖。届时,来自政府、金融机构和第三机构的海量数据在监管部门的应用将日益强化,社会对注重信用数据合法性、合规性和保护隐私的呼声将越来越高。

      展望六:统一社会信用代码制度进入全面实施和应用阶段
      2017年,统一社会信用代码制度改革任务基本完成。进入2018年,预计法人和其他组织存量代码将全面转换为统一社会信用代码,并实现证照更换,个体工商户存量代码也将全部实现转换。统一社会信用代码制度将成为各类社会主体的唯一标识,在推动信用数据归集和信用产品应用中发挥重要的基础作用。

      展望七:重点领域个人信用记录机制将加速形成
      个人信用建设有望提上重要议事日程,根据《国务院办公厅关于加强个人诚信体系建设的指导意见》,预计重点领域个人信用记录机制将加速形成。

      展望八:信用修复和信用教育将成为常态
      随着黑名单制度的健全以及联合惩戒机制日益发挥重要作用,“一处失信、处处受限”的联合惩戒大格局将加速到来。因此,信用修复将成为纠正失信行为的有效措施,开展信用修复需要各部门、各地区加大宣传教育力度。

      展望九:信用信息应用和信用产品将成为信用服务机构核心竞争力
      2017年,国家信息中心与第三方信用服务机构签署《关于加强信用信息共享的合作备忘录》,双方将通过信用信息共享使用,推进第三方信用服务机构与政府数据交换。随着国家公共信用信息中心的成立,信用信息归集、共享、公开将进一步加强。2018年,国家公共信用信息中心将成为第三方信用服务机构重要的数据来源,信用服务机构的核心竞争力在于信用信息的应用和信用产品的有效性。

      展望十:信用信息归集共享质量和数量将大幅提升
      截至2017年底,全国信用信息共享平台已联通44个政府部门、各省区市和50多家市场机构,信息归集量超过132亿条。进入2018年,全国信用信息共享平台二期工程将启动,工程完工后,信用信息采集方式将更加多样,信用信息归集共享“总枢纽”作用更加凸显,信息质量和数量将大幅提升。

      四、结语

      中国的社会信用体系计划及其建设,引起了世界范围内的广泛关注。西方国家的学术界和政府普遍担心,这一庞大计划是一种新型的数字极权,将使得中国的国家机器对社会和公民实施无孔不入的全面监控成为可能。但实际上,中国社会信用体系产生的背景,在于从计划经济到市场经济的变迁,毛时代的单位制和户口制瓦解,由此导致严重的社会信用危机,倒逼中国政府寻找除法律和道德之外的新型治理方法和工具。柏林自由大学Genia Kostka教授的研究表明,大多数中国公众也认同建设社会信用体系的必要性,并对由政府而不是私人企业来主导社会信用体系建设有更大的信任度。但是,中国社会信用体系到底是解决中国社会信用危机的有效办法,还是国家对社会和公民实施全面监控的有力工具?目前还有重大的争议。然而,有一点是可以确定的,那就是中国政府正投入庞大资源稳步推进社会信用体系建设,这套体系将极大可能重塑中国社会,并影响到每一个公民。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "德军虎威安在?" geschrieben. 10.11.2018

      想当年,在僻处神圣罗马帝国东北边陲的普鲁士王国,弗里德里希大帝一手打造训练了具有铁的纪律的普鲁士军队,这支军队能征惯战,效率极高。普鲁士也凭借其一流武功逐渐崛起成为德意志诸邦中最强大的诸侯国,与老牌正统的奥地利哈布斯堡王朝展开了统一德意志的竞争。后来,天纵英才俾斯麦纵横捭阖,毛奇等一代名将群星璀璨,普鲁士连续赢得了普丹、普奥和普法三场战争的重大胜利,终于在排除奥地利的情况下统一了一盘散沙似的德意志诸邦,在1871年建立了德意志第二帝国。这个帝国是普鲁士的放大版,奉行君主专制和军国主义,十分保守而尚武。

      继承了普鲁士军队的优秀传统,德意志帝国皇军(Kaiserliche Armee,1871-1919)也是一支强大的力量。在赶走了老成谋国的俾斯麦之后,德皇威廉二世野心膨胀,要凭借他手中的这支强大军队来挑战英法的霸权。一战中的德军,其实在战场上打得不错,在西线给英法造成惨重损失。曾经产生了天才统帅拿破仑的老牌军事强国-法国,元气大伤,从此一蹶不振,后来在二战中不到六周就战败投降。在东线,德军打得俄军满地找牙,在一战结束前夕,德军还占领沙俄帝国欧洲部分广大领土。德国在一战中最后战败,最根本的原因还是战略上的问题,德国的国力不能支撑东西两线同时作战,德军本身的强大战斗力还是不容否认的。

      一战后的魏玛共和国,其军队叫国家防卫军(Reichswehr,1919-1935)。魏玛德国被凡尔赛合约牢牢钳制,军队人数不能超过10万人,不能拥有重型武器,不能拥有空军。尽管如此,德国军队的精华 – 陆军军官团却得以保留。正是这批精英,延续了普鲁士的优秀军事传统,在他们的领导和保全下,国家防卫军规模虽小,但素质极高,十分精锐,为德军的东山再起储备了很多优秀人才。

      1933年,希特勒领导的纳粹运动夺取了德国统治权,他悍然撕毁了凡尔赛合约,火力全开地启动了德国的再武装化进程。纳粹时期的德军被称之为德意志国防军(Wehrmacht,1935-1945),与当时世界上最主要的军事强国 – 英法美苏激烈交战。德军在二战期间表现出了极高的军事素养,战力之强大,战绩之彪炳,每一个军事迷都如数家珍。从军事上来讲,最后德军仍然是败于东西两线作战。倘若希特勒有俾斯麦一半的战略智慧,能够确保德军不同时与多个强敌作战,最终鹿死谁手,只有天知道。

      二战结束后,西德和东德分别建立了自己的军队,在西德叫Bundeswehr(联邦国防军),在东德叫Nationale Volksarmee(国家人民军)。两德统一后,东德人民军解散,因此,目前的德军就叫Bundeswehr。

      今天的Bundeswehr,与历史上的大名鼎鼎的德军,可是大相径庭。出于对德军在两次世界大战期间所展现惊人力量的深刻恐惧,为防止德国再度发动战争,二战结束后,各战胜国千方百计要摧毁德国的战争潜力和普鲁士尚武传统。美英法在西德推行了所谓的4D政策,即Denazifizierung(去纳粹化)、Demokratisierung(民主化)、 Demilitarisierung(去军事化)和Dezentralisierung(去集中化)。斯大林则将普鲁士彻底肢解,人民全部驱逐,以图完全清除普鲁士军国主义影响。因此,在盟国处心积虑的管制下,西德的正规军Bundeswehr较少保留普鲁士军事传统,虽然在冷战期间最多曾拥有50万兵力,但谈不上是一支强大的精锐军事力量,德国军人也被称为只是“穿制服的公民”(Bürger in Uniform)。东德虽然按照普鲁士军事传统建立了人民军,但这支军队在两德统一后被解散。因此,今日的Bundeswehr,还能残留多少普鲁士军事传统?毕竟,无论如何都不应低估引以为豪的传统对一支军队的深刻影响。

      今日之德军,再也不是历史上那只虎狼之师了。2017年,各国媒体广泛报道了一则新闻:一名德国国防军候补军官在徒步行军3公里后突然晕倒,送医十天后死亡。当日训练途中另有三名士兵先后晕倒,然而当天训练场地的气温是27.7度,士兵也仅仅是轻装行军。军人如此羸弱,武器装备又如何呢?人们印象中的德军,是十分现代化的,可谓“武装到牙齿”。但是,德国国防部于2018年10月在答复国会议员时说,德军只有三分之一的新交付坦克、战斗机和直升机可进行战斗部署。2017年交付7架虎式直升机,只有2架可用;过去几年交付的71辆豹式坦克,只有27辆可以部署;8架最先进的A400M运输机,只有4架可用。德军战备状态之糟糕,以致于德国世界报哀叹Bundeswehr是一支“Kappute Truppe”(破败之军)。德军的战斗意志也很薄弱。Bundeswehr派出1000多士兵参与了在阿富汗的北约军事部署,与身经百战的美军相比,德军却不能适应阿富汗战场的复杂态势,无法有效应对塔利班。美军批评德军,更像是来阿富汗度假,作战不力,一再让友军陷入危险境地。

      呜呼!若毛奇在世,古德里安重生,看到今日这支破败的德军,能不悲乎?孱弱的德军,也辜负了我的期望!我之所以来到德国,很大程度是出于一种儿时的梦想或向往,就是德国人说的Jugendtraum。那支具有压倒一切力量、高度专业化的德军,已湮没在历史的滚滚狼烟中,但是,那些德军名将生硬而铿锵有力的名字,总还不时在我脑海里回荡。

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "冷战与美中关系1949-1971" geschrieben. 04.11.2018

      2. 冷战的开始

      1945年二战结束后,只剩下两个世界大国:美国和苏联。在这个大背景下,从1947年开始,欧洲和世界逐渐分化为东西方两大阵营,即美国领导的西方民主阵营和以苏联为首的“人民民主”阵营,民族国家的意义减弱。

      斯大林在莫斯科发表了重要的强硬演说
      1946年2月9日,斯大林在莫斯科发表了一篇措辞强硬的公开演说。这位苏联独裁者宣布,共产主义和资本主义“不兼容”,因此苏联必须加强军力。斯大林的这篇演说足以说服美国的悲观主义者,苏联正在准备(与西方的)战争。

      乔治•凯南发出著名的“长电”
      1946年2月22日,在斯大林发表威胁性演说两周后,美国驻莫斯科大使馆向华盛顿发出一封长达16页的电报,作者是美国国务院首屈一指的俄国问题专家乔治•凯南。按照凯南的分析,苏联人为俄国传统的、永不满足的不安全感所驱使,加之激烈的马克思列宁主义反资本主义立场,无可挽回地敌视西方。苏联政权是一个残酷无情的独裁政权,它需要外部敌人来为其严厉的统治寻找理由。凯南警告说,苏联将继续其扩张政策,并且图谋颠覆西欧资本主义国家,而这将构成对美国安全的严重威胁。

      杜鲁门主义
      1947年3月12日,美国总统杜鲁门在国会发表演说,后被称为“杜鲁门主义”。根据“杜鲁门主义”,美国将“支持那些抵抗武装少数派和外部势力压迫的自由人民,而这应成为美国外交政策的基石。”杜鲁门宣布,美国愿意向深陷(与希腊共产党)内战的希腊政府提供经济和军事援助。土耳其面临与希腊类似的局面,也应获得美国援助。

      杜鲁门主义意味着美国终结与苏联的战时联盟,标志着冷战的实质性开端。由此美国开始为其遏制政策提供财政手段。

      马歇尔计划
      在二战结束两年之后,西欧国家仍然未能从战争的创伤中恢复,满目疮痍。西欧萧条的形势为共产主义宣传创造了理想环境。杜鲁门政府对此的回应是“欧洲重建计划”,也就是著名的“马歇尔计划”。根据这项于1947年6月宣布的计划,美国将为欧洲经济恢复提供数十亿美元援助。在接下来的三年中,美国共向西欧提供了超过120亿美元的经济援助,而且马歇尔计划还促进了受援国之间的经济合作。美国输血使得西欧在1952年实现了经济复苏。有理由认为,马歇尔计划为抵制共产党对西欧施加影响而发挥了关键作用,堪称美国在冷战期间最成功的外交政治项目。

      柏林封锁和创立北约
      作为对西方国家在西德占领区实施货币改革的回应,苏联于1948年6月24日封锁了西柏林的陆路和水路交通,杜鲁门的回应是美英法对西柏林进行空投援助,长达一年的第一次柏林危机由此爆发。

      斯大林决定对柏林封锁,结果是事与愿违。这次危机为苏联制造了又一个重大问题:北大西洋公约组织(北约)。1949年4月4日,美国、英国、法国、加拿大和其它八个国家签署了成立北约的协议。北约成员承诺“相互援助”,并强调,对任一成员国的攻击“应被视为对北约全体成员的攻击。”

      成立北约,是美国首次在和平时期缔结军事同盟。北约也促进了欧洲融合,至少在欧洲大陆西部是这样的。北约的问世,是冷战进入机制化的重要一步,也标志着欧洲被人为分裂为资本主义西方和共产主义东方,长达四十年之久。

      苏联原子弹爆炸成功和美国国安会68号文件
      1949年8月29日,苏联成功爆炸其第一颗原子弹,这是震撼华盛顿的一击,突然之间,美国对核武器的垄断不复存在。

      1950年4月7日,美国国家安全委员会向杜鲁门总统呈递了青史留名的68号文件(作者是Paul Nitze)。该文件警告称,苏联是一个无情的扩张主义国家,并预测美国和西方面临“一个充满紧张和危险的不确定历史时期”。美国在安全方面必须具备全球视野,而且要准备在世界任何地方对苏联或共产主义扩张作出反应。也就是说,遏制(苏联)应当成为美国的全球政策。

      3. 美中关系发展1949-1971

      中华人民共和国成立
      1949年,中国共产党在经历三年内战后击败国民党蒋介石政权,10月1日,毛泽东在北京宣告中华人民共和国成立,蒋介石及其国民政府败退台湾。在1949年末,美国并不想立即承认中华人民共和国,但也绝不鼓动台湾脱离中国。美国试图防止苏联控制中国,并尽力促成中苏分裂。但是,毛在建政后采取向苏联“一边倒”政策,并急切地访问莫斯科,希望与苏联缔结盟约。1950年2月14日,双方签署“中苏友好合作互助条约”。中苏结盟兜头给了美国一盆冷水,并在亚太地区对美国造成安全威胁。杜鲁门政府站在台湾蒋介石政权一边,拒绝在外交上承认统治中国大陆的共产党政府,由此导致华盛顿与北京的对立与日俱增。

      朝鲜战争
      1950年6月,朝鲜战争突然爆发,导致美国对其外交政策进行重大调整,并使得美国与北京的共产党政权关系正常化更加遥远。

      美国第七舰队驶入台湾海峡
      1950年6月27日,杜鲁门下令第七舰队驶入台湾海峡,以阻止中国共产党统一台湾。此举使得美国最终站在台湾一边,对中华人民共和国的外交承认可能性被彻底排除,二十年之久都没有改变。对中华人民共和国来说,这是不能接受的,因为美国的介入是对其国家统一的威胁。当时担任外长的周恩来表示,杜鲁门的命令是对中华人民共和国领土的侵犯。

      美国在西太平洋构筑钳制中国的联盟体系
      1950年代的美国对华政策,是由在世界范围内遏制共产主义的战略所塑造的。为了成功实施针对中国的遏制政策,美国在朝鲜战争爆发之后就谋求在中国周边建立一系列强烈反共的政权。因此,美国在接下来的几年中在西太平洋地区缔结了一系列双边和多边防务联盟。1951年8月30日,与菲律宾签订安全条约;同年9月1日,与澳大利亚和新西兰签约;9月8日,与日本签约。在朝鲜战争停火后,美国与南朝鲜在1953年10月1日签订联盟条约;1954年12月2日,美国与台湾的国民党政权签约。最终在1954年,美国促成建立东南亚条约组织(东盟前身)。正是由于美国和中华人民共和国之间不妥协的对立,使得台湾成为华盛顿的重要盟友。台湾秉持强烈反共亲美的立场,从而在华盛顿反对北京共产党政权的斗争中扮演了关键角色。

      中苏冲突及其对美中关系的影响
      在整个1950年代,中国与苏联的关系并不错。为抗衡共同的敌人美国,双方在国际政治领域加强合作。莫斯科总是支持北京加入联合国的努力,并且力挺北京统一台湾。中华人民共和国也投桃报李,是这段时期苏联最忠实的盟友,因为莫斯科是中国国家安全的最重要保障者之一。

      但是,斯大林在1953年去世,赫鲁晓夫成为苏联新领导人,他发动了“非斯大林化”运动。意识形态方面的严重分歧以及国家利益的冲突,导致中苏裂痕加深。1961年到1964年,中苏之间爆发了重大争吵,双方都指责对方背叛马克思列宁主义。

      1968年,莫斯科公布了勃列日涅夫主义,鼓吹社会主义国家有限主权和有限自决权论。该学说引起了中国人的极大不安,因为没有任何别的共产主义国家像中国那样,如此公开挑战苏联的支配地位。苏联军队在1968年8月20日对捷克斯洛伐克的突然入侵,震动中国领导层,他们有充分理由担心莫斯科会对中国采取类似的行动。在中国看来,苏联社会帝国主义对其国家安全构成的威胁,显然远比美国帝国主义严重。1969年春季,中苏关系极大恶化。1969年3月2日,中苏军队在乌苏里江边界(珍宝岛)首次爆发激烈战斗。莫斯科随后向边境地区调集重兵,并部署核武器。中华人民共和国和苏联之间的政治和意识形态敌对逐渐发展为直接的军事对抗,莫斯科也升级成为北京的主要意识形态敌手。在苏联的巨大军事政治压力之下,北京决定靠拢美国,借美国之力建立反制苏联的战略平衡。

      莫斯科和北京之间的冲突,是世界秩序由两极格局向多极格局转变的最重要决定因素之一。中苏冲突使得美国能够针对这两个共产主义大国推行分别的政策,从而对美中接近产生了决定性影响。不过,华盛顿和北京之间的协作仅仅反映了一种地缘政治必要性,即美中双方是出于对强大苏联军力的恐惧而走到一起。接下来就轮到尼克松和基辛格正确评估和利用中苏冲突,并服务于两国在世界范围内实现战略平衡的目标。

      4. 结语

      在1949年中国共产党胜利并建政之后,美国拒绝承认北京的新政权。美国还利用其强大的实力,阻止北京加入联合国。美国在1940年代后期和1950年代早期奉行的反共政策,以及朝鲜战争的爆发,使得美国无法建设性地与中国打交道。但是,1969年的中苏冲突,导致局面发生重大变化,美中关系临近转折点。

      中华人民共和国成立初期,是苏联的盟邦。但是随着苏联在1956年开始“非斯大林化”以来,中国公开与苏联对立。而美国和中国此时有着共同的恐惧:强大的苏联军事力量。美国总统尼克松看待世界局势的眼光有别于以往,对尼克松及其得力助手基辛格而言,中美关系正常化是他们国际权力关系总体战略的一部分,该战略将促成更好地管理和应对世界问题。同时,美中接近也向苏联施加压力,迫使其温和行事。在经过一系列的准备之后,包括基辛格在1971年对北京的秘密访问,终于促成尼克松总统在1972年2月对中国进行国事访问。

      5. 参考文献

      Berger, Ralph (2003). Die Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und der VR China 1969-1979. 1. Aufl. Frankfurt am Main: PETER LANG (Band 4).

      Kort, Michael (1998). The Columbia Guide to the Cold War. 1. Aufl. New York: Columbia University Press.

      Winkler, Heinrich August (2014). Geschichte des Westens - Vom Kalten Krieg zum Mauerfall. 1. Aufl. München: C.H.Beck.

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "Der Kalte Krieg und die Beziehungen zwischen den USA und der VR China 1949-1971" geschrieben. 04.11.2018

      9. Februar 1946: Stalins bedeutende und drohende Rede in Moskau
      Im Februar 1946 hielt Stalin in Moskau eine Hardliner-Rede. Der Sowjetdiktator erklärte, Kommunismus und Kapitalismus seien „unvereinbar“ und die Sowjetunion müsse daher militärisch aufbauen. Diese Rede war genug, um einige Pessimisten in den USA davon zu überzeugen, dass sich die Sowjets auf den Krieg vorbereiteten.

      Ende Februar, 1946: George F. Kennans berühmtes „langes Telegramm“
      Ende Februar 1946, zwei Wochen nach Stalins einschüchternder Rede, traf ein sechzehnseitiges Telegramm von der amerikanischen Botschaft in Moskau in Washington ein. Es war von George F. Kennan, dem führenden Experten des US-Außenministeriums für Russland. Kennan zufolge waren die Sowjets, getrieben von Russlands traditionellem Gefühl der dauerhaften Unsicherheit und ihrer heftigen antikapitalistischen marxistisch-leninistischen Einstellung, dem Westen unwiderruflich feindlich gesinnt. Das Sowjetregime war eine brutale Diktatur. Es brauchte fremde Feinde, um seine strenge Herrschaft zu rechtfertigen. Kennan warnte davor, dass die Sowjetunion ihre Expansionspolitik fortsetzen und versuchen würde, die kapitalistischen Staaten Westeuropas zu untergraben. Dies würde eine ernsthafte Bedrohung für die Sicherheit der USA darstellen.

      05. März 1946: Churchill hielt seine „Eiserner Vorhang“-Rede
      Am 05. März 1946 hielt Churchill seine berühmte „Eiserner Vorhang“-Rede vor einem großen Publikum in den USA. Er warnte vor dem eindringlichen und dringenden sowjetischen Expansionismus. Churchills Rede wird als Schlüsselmoment für den Beginn des Kalten Kriegs interpretiert. Man kann behaupten, dass Stalin und Churchill schon Anfang 1946 ihre Erklärungen zum Kalten Krieg veröffentlicht haben.

      12. März 1947: Truman-Doktrin
      Am 12. März 1947 gab der US-Präsident Truman vor dem US-Kongress eine Erklärung ab, die als sogenannte Truman-Doktrin in die Geschichte einging. Nach dieser Doktrin sollte es zum außenpolitischen Grundsatz der USA werden, „freien Völkern beizustehen, die sich der angestrebten Unterwerfung durch bewaffnete Minderheiten oder durch äußeren Druck widersetzen“. Truman erklärte, dass die USA bereit seien, dem dringenden Appell der griechischen Regierung um wirtschaftliche und militärische Unterstützung im Griechischen Bürgerkrieg nachzukommen. Auch die Türkei, die sich in einer ähnlichen Situation wie Griechenland befand, solle amerikanische Hilfe erhalten.

      Die Truman-Doktrin bedeutete das Ende der amerikanischen Kriegskoalition mit der Sowjetunion und markiert den substantiellen Beginn des Kalten Krieges. Mit ihr beginnt das finanzielle Engagement der USA in der Eindämmungspolitik.

      Juni 1947: Marshallplan
      Zwei Jahren nach dem Ende des zweiten Weltkrieg hatten sich die westeuropäischen Länder nicht von der Zerstörung des Krieges erholt. Die Demoralisation in Westeuropa schuf ideale Bedingungen für die kommunistische Propaganda. Die Antwort der Truman-Administration war das „European Recovery Program“, besser bekannt als Marshallplan. Der im Juni 1947 angekündigte Plan zielte darauf ab, dass die USA den Nationen Europas für die wirtschaftliche Erholung Milliarden von Dollar zur Verfügung stellen sollten.

      In den nächsten drei Jahren gewährten die USA Westeuropa mehr als 12 Milliarden Dollar als Wirtschaftshilfe. Zudem förderte der Marshallplan die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Empfängern. Westeuropa hat daraufhin bis 1952 eine wirtschaftliche Erholung verwirklicht.

      Man kann sagen, dass der Marshallplan eine zentrale Rolle bei der Kontrolle des Einflusses der Kommunisten in Westeuropa gespielt hat und als erfolgreichstes amerikanisches außenpolitisches Programm des Kalten Krieges betrachtet werden kann.

      1948-1949: Die Berlin-Blockade und die Gründung der NATO
      Als Reaktion auf die von den Westmächten eingeführte Währungsreform in Westdeutschland verboten die Sowjets am 24. Juni 1948 den gesamten Land- und Flussverkehr nach Berlin. Trumans Antwort war jedoch eindeutig: „Wir werden bleiben“. Die erste Berlin-Krise brach infolgedessen aus.

      Durch die Blockade von Berlin trug Stalin unabsichtlich dazu bei, ein großes Problem für die Sowjetunion zu schaffen: die Nordatlantikvertragsorganisation (NATO). Am 4. April 1949 unterzeichneten die USA, Großbritannien, Frankreich, Kanada und acht andere Nationen den Vertrag, um die NATO zu gründen. Ihre Mitglieder versprachen sich „gegenseitige Hilfe“ und bekräftigten, dass ein Angriff gegen ein Mitglied „als Angriff auf sie alle betrachtet werden sollte“.

      Die Gründung der NATO war die erste Situation, zu der die USA in Friedenszeiten ein militärisches Bündnis eingingen. Sie förderte die europäische Integration zumindest auf der westlichen Hälfte des Kontinents. Ihre Existenz war ein wichtiger Schritt in der Institutionalisierung des Kalten Krieges. Außerdem signalisierte sie die unnatürliche Teilung Europas in einen kapitalistischen Westen und einen kommunistischen Osten, der vier Jahrzehnte andauern würde.

      1949-1950: Die sowjetische Atombombe und NSC 68
      Am 29. August 1949 testete die Sowjetunion ihre erste Atombombe, eine Entwicklung, die Washington schockierte. Plötzlich war das Monopol der USA bei Atomwaffen vorbei.

      Am 07.04.1950 wurde das NSC 68 (National Security Council Paper Nummer 68) an Präsident Truman übergeben. Das NSC 68 warnte davor, dass die Sowjetunion unerbittlich expansivistisch sei und sagte voraus, dass die Zukunft „eine unbestimmte Zeit der Spannung und Gefahr“ bringen würde. Die USA mussten eine globale Sicht ihrer Sicherheitsbedürfnisse einnehmen und bereit sein, überall auf die sowjetischen oder kommunistischen Expansionen zu reagieren. So sollte die Eindämmung des Kommunismus zu einer globalen Politik werden.

      2. Die Entwicklung der Beziehungen zwischen den USA und der VR China 1949-1971

      01.10.1949: Die Gründung der Volksrepublik China
      Nach dem Sieg der KPCh und der Proklamation der VR China am 1. Oktober 1949 durch Mao Zedong, floh Chiang Kai-shek mit seiner nationalchinesischen Regierung auf die Insel Taiwan. Ende 1949 wollten die USA die Volksrepublik China nicht sofort anerkennen, aber sie wollten auch keinesfalls Taiwan ermutigen, sich von China abzuspalten. Die USA versuchten, die sowjetische Kontrolle über China zu verhindern und eine chinesisch-sowjetische Spaltung zu ermöglichen. Aber kurz nach der Ausrufung der VR China reiste Mao nach Moskau, um das Bündnis mit der Sowjetunion offiziell zu verankern. Der Vertrag über „Freundschaft, Bündnis und gegenseitigen Beistand“ zwischen der Sowjetunion und der VR China wurde am 14. Februar 1950 unterzeichnet. Dieses Bündnis zerstörte die Hoffnungen der USA und stellte eine große Bedrohung für die Sicherheit der USA im asiatisch-pazifischen Raum dar. Die Truman-Administration verweigerte deshalb der kommunistischen Regierung auf dem Festland China eine diplomatische Anerkennung und wollte vielmehr an Chiang Kai-sheks Regime in Taiwan festhalten. Es war daher unvermeidlich, dass die Gegensätze zwischen Washington und Peking zunahmen.

      06.1950: Koreakrieg
      Mit dem überraschenden Ausbruch des Koreakrieges im Juni 1950 vollzogen die USA schließlich eine radikale Neuorientierung ihrer Außenpolitik und eine Normalisierung der Beziehungen zu dem kommunistischen Regime in Peking rückte in weite Ferne.

      27.06.1950: Die 7. Flotte in der Taiwan-Straße
      Am 27. Juni entsandte Präsident Truman die Siebte Flotte der amerikanischen Seestreitkräfte in die Straße von Taiwan. Mit dieser Entscheidung hatte sich die Position der amerikanischen Regierung erneut geändert und die USA stellten sich damit endgültig auf die Seite der taiwanesischen Regierung. Eine diplomatische Anerkennung der VR China war von nun an ausgeschlossen und daran sollte sich auch in den kommenden zwei Jahrzehnten nichts ändern. Für die VR China war dies jedoch nicht akzeptabel, da die Einmischung der USA eine Bedrohung für ihr Ziel einer nationalen Wiedervereinigung darstellte. Der damalige Außenminister Zhou Enlai bezeichnete deshalb den Befehl Trumans als eine Aggression gegen das Territorium der VR China.

      1951-1954: Die USA bauten Bündnisse gegen die VR China im Westpazifik auf
      Die Chinapolitik der USA in den 1950er Jahren war von einer Strategie der weltweiten Eindämmung des Kommunismus geprägt. Um eine erfolgreiche Eindämmungspolitik gegen China betreiben zu können, verfolgten die USA seit Ausbruch des Koreakrieges die Strategie, an Chinas Peripherie eine Reihe starker anti-kommunistischer Regimes zu errichten. Aus diesem Grund schlossen sie in den folgenden Jahren eine Reihe bilateraler und multilateraler Verteidigungsbündnisse im Westpazifik, die mit den Sicherheitsverträgen mit den Philippinen am 30. August 1951, mit Japan am 8. September 1951 und mit Australien und Neuseeland am 1. September 1951 begannen. Es folgten daraufhin noch weitere Bündnisse mit Südkorea am 1. Oktober 1953 und mit der nationalchinesischen Regierung auf Taiwan am 2. Dezember 1954, die schließlich mit der Unterzeichnung des Südostasienpaktes (SEATO) ebenfalls im Jahr 1954 ein Ende fanden. Gerade Taiwan wurde aufgrund der unüberbrückbaren Gegensätze zwischen den USA und der VR China zu einem wichtigen Verbündeten Washingtons. Durch seine anti-kommunistische Ideologie und seine pro-amerikanische Einstellung, erhielt Taiwan eine Schlüsselrolle im Kampf gegen das kommunistische Regime in Peking.

      1961-1969: Konflikte zwischen der VR China und der Sowjetunion und ihre Auswirkungen auf die amerikanisch-chinesichen Beziehungen
      In den 1950er Jahren intensivierten die VR China und die Sowjetunion ihre Zusammenarbeit in der internationalen Politik, um gemeinsam gegen ihren Hauptfeind, die USA, Widerstand leisten zu können. So unterstützte Moskau stets die Bemühungen Pekings um eine Aufnahme in die Vereinten Nationen und stand ihm bei seinem Kampf für eine Wiedervereinigung mit Taiwan zur Seite. Die VR China war ihrerseits in dieser Zeit einer der treuesten Verbündeten der Sowjetunion, da Moskau einer der wichtigsten Garanten für ihre nationale Sicherheit war.

      Ein tiefer Riss in dem chinesisch-sowjetischen Verhältnis begann sich jedoch abzuzeichnen, als Chruschtschow, der neue sowjetische Führer nach dem Tode Stalins im Jahr 1953, seit 1956 eine „Entstalinisierung“ durchführte. In den Jahren 1961 bis 1964 fand schließlich eine Generaldebatte zwischen der VR China und der Sowjetunion statt, in der sich beide Seiten gegenseitig Verrat am Marxismus-Leninismus vorwarfen.

      Im Jahr 1968 veröffentlichte Moskau die Breschnew-Doktrin, in der Moskau die eingeschränkte Souveränität und das eingeschränkte Selbstbestimmungsrecht der sozialistischen Länder propagierte. Diese Doktrin löste bei den Chinesen eine große Besorgnis aus, da kein anderes kommunistisches Land die Vormachtstellung der Sowjetunion so offen herausforderte wie die VR China. Der Einmarsch sowjetischer Truppen in die Tschechoslowakei am 20. August 1968 war ein Schock für die chinesische Führung, da sie unweigerlich befürchten müsste, dass Moskau eine ähnliche Aktion auch gegen sie beginnen könnte. Daher stellte der sowjetische Sozialimperialismus eine wesentlich größere Bedrohung für die nationale Sicherheit der VR China dar als etwa der amerikanische Imperialismus. Im Frühjahr 1969 verschlechterten sich die sowjetisch-chinesischen Beziehungen dramatisch. Am 2. März 1969 kam es zu ersten Gefechten zwischen chinesischen und sowjetischen Truppen am Grenzfluss Ussuri und in der Folge verlagerte Moskau weitere Streitkräfte und Atomwaffen in das Grenzgebiet. Die politisch-ideologische Gegnerschaft zwischen der VR China und der Sowjetunion hatte sich allmählich in eine direkte militärische Konfrontation gewandelt und Moskau stieg zum ideologischen Hauptfeind Pekings auf. Die Chinesen entschieden sich deshalb für eine Annäherung an die USA, um ein strategisches Gegengewicht gegen die sowjetische Bedrohung zu bilden.

      Der Konflikt zwischen Moskau und Peking war eine der wichtigsten Determinanten, die den Wandel von einer bipolaren zu einer multipolaren Weltordnung symbolisierte. Dieser ideologische Disput versetzte die USA in die Lage, separate Politiken gegenüber den beiden kommunistischen Großmächten zu betreiben, und hatte somit einen entscheidenden Einfluss auf die amerikanisch-chinesische Annäherung. Die Zusammenarbeit zwischen Washington und Peking entsprach lediglich einer geopolitischen Notwendigkeit, die aus Besorgnis über das Wachstum der sowjetischen Militärmacht entstand. Es war nun der besondere Verdienst der Nixon-Kissinger-Administration, die Bedeutung des Konflikts zwischen der VR China und der Sowjetunion richtig einzuschätzen und sie sich für ihre weltweite Gleichgewichtspolitik zu Nutzen zu machen.

      3. Fazit

      Nach dem kommunistischen Sieg in China im Jahr 1949 lehnten die USA die Anerkennung des neuen Regimes ab. Die USA nutzten auch ihre Macht, um das Peking-Regime von den Vereinten Nationen fernzuhalten. Die amerikanische Politik, die es unmöglich machte, konstruktiv mit China umzugehen, ging auf die antikommunistische Hysterie der späten 1940er und frühen 1950er Jahre und den Koreakrieg zurück. 1969 war die amerikanisch-chinesische Beziehung reif für Veränderungen.

      Zu Anfang war die VR China ein Verbündeter der Sowjetunion, aber seit der „Entstalinisierung“ im Jahr 1956 stand China der Sowjetunion offen gegenüber. Die USA und die VR China hatten auch eine gemeinsame Angst: die sowjetische Militärmacht. Präsident Nixon sah die internationale Szene jetzt in einem anderen Licht. Für Nixon und Kissinger war die Normalisierung der chinesisch-amerikanischen Beziehungen Teil ihrer Strategie für ein internationales Kräfteverhältnis, das ein besseres Management der Probleme der Welt ermöglichen würde. Es würde auch die Sowjetunion unter Druck setzen, ihr Verhalten zu mäßigen. Nach einer Reihe von Vorbereitungen, darunter einer geheimen Kissinger-Reise nach Peking im Jahr 1971, kam Richard Nixon endlich im Februar 1972 zu einem Staatsbesuch in China an.

      4. Literaturverzeichnis

      Berger, Ralph (2003). Die Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und der VR China 1969-1979. 1. Aufl. Frankfurt am Main: PETER LANG (Band 4).

      Kort, Michael (1998). The Columbia Guide to the Cold War. 1. Aufl. New York: Columbia University Press.

      Winkler, Heinrich August (2014). Geschichte des Westens - Vom Kalten Krieg zum Mauerfall. 1. Aufl. München: C.H.Beck.

    • Chaoting Cheng hat den Blog-Artikel "书籍推荐:Prisoners of Geography(英文原版)" geschrieben. 30.10.2018

      近日读了英国记者Tim Marshall写的这本书,非常过瘾。Tim Marshall是一名外交政策专家,他以流畅简明的文笔,俯瞰全球地理,穿越历史纵深,雄辩地阐述了地理和历史对政治的巨大影响。无论是地缘政治的入门者还是专家,此书或许都值得一读。

      全书分十个章节,分别是俄国、中国、美国、西欧、非洲、中东、印度和巴基斯坦、韩国和日本、拉丁美洲和北极,可谓纵横万里、上下千年。但作者不愧是曾经统治世界的“日不落帝国”子民,并无半点小国寡民的小家子气,而是轻松娴熟地驾驭这些宏大而复杂的主题。我想,这种观察天下局势的宏阔视野和深厚学养,恐怕也是急于崛起的当代中国人所缺乏的。有时候,总感觉天朝有点”小人得志“,不象是饱经历史沧桑啊?

Empfänger接收者
Chaoting Cheng
Betreff:


Text内容:
{[userbook_noactive]}


disconnected Foren-Chat 论坛聊天 Mitglieder Online 2
Xobor Xobor Community Software